aufbuckeln

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung auf-bu-ckeln
Wortzerlegung auf- buckeln
eWDG

Bedeutung

salopp jmdm. etw. auf den Buckel laden, aufbürden
Beispiele:
ich buckle ihm diese Last nicht auf
er lässt sich immer alles aufbuckeln
bildlich
Beispiel:
die ganze Arbeit wurde ihr aufgebuckelt

Verwendungsbeispiele für ›aufbuckeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Italiens neuen politischen Herren bleibt nach ihrem Wahlsieg nichts anderes übrig, als sich beim Regierungsantritt den ganzen Packen der alten Probleme aufzubuckeln. [Die Zeit, 08.04.1994, Nr. 15]
Bei Heinz Oskar Vetter frage ich mich manchmal, ob er alle Aufgaben, die er sich aufbuckelt, selbst bewältigen sollte. [Der Spiegel, 10.05.1982]
Zitationshilfe
„aufbuckeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufbuckeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufbrüllen
aufbrühen
aufbröckeln
aufbrummen
aufbruchsbereit
aufbumsen
aufbänken
aufbäumen
aufbügeln
aufbürden