aufdämpfen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungauf-dämp-fen
Wortzerlegungauf-dämpfen
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. durch Dampf auffrischen
Beispiele:
einen Hut aufdämpfen
das Samtband, Kleidungsstück aufdämpfen

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Stieltopf die Artischocken kurz aufdämpfen und in der Mitte des warmen Tellers anrichten.
Die Zeit, 16.11.2005, Nr. 46
Zitationshilfe
„aufdämpfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufdämpfen>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufdämmern
aufdämmen
aufbürsten
aufbürden
aufbumsen
aufdatieren
aufdecken
Aufdeckung
aufdonnern
aufdornen