auferziehen

GrammatikVerb · erzieht auf, erzog auf, hat auferzogen
Worttrennungauf-er-zie-hen
Wortzerlegungauf-erziehen
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltend, gehoben jmdn. großziehen, aufziehen
Beispiele:
sie war im Kloster auferzogen worden
Sein Vater hatte ihn auf dem Lande auferzogen [Stifter2,62]

Verwendungsbeispiel für ›auferziehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir han euch mit Schmerzen geborn und also getreu auferzogen!
Kolbenheyer, Erwin Guido: Das dritte Reich des Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1925], S. 983
Zitationshilfe
„auferziehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/auferziehen>, abgerufen am 25.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Auferweckung
auferwecken
Auferstehungstag
Auferstehungsglauben
Auferstehungsglaube
aufessen
auffächern
Auffächerung
auffädeln
auffahren