auffächern

GrammatikVerb · fächert auf, fächerte auf, hat aufgefächert
Worttrennungauf-fä-chern
Wortzerlegungauf-fächern
Wortbildung mit ›auffächern‹ als Erstglied: ↗Auffächerung
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2019

Bedeutungen

1.
jmd. oder etw. fächert etw. auffächerartig ausbreiten, anordnen
Beispiele:
Ein Prisma fächert die Strahlen auf in die Regenbogenfarben. [Süddeutsche Zeitung, 21.09.2017]
»Das bin ich als lütte Deern«, sagte sie und fächerte Kinderfotos auf dem Tisch auf. [Welt am Sonntag, 13.11.2011, Nr. 46]
Gerade erst haben sie ihre Blätter entfaltet und aufgefächert, jetzt werden sie schon braun[…] [Frankfurter Rundschau, 15.06.2000]
An den Paßhüllen aus Plastik, die der Händler hochhält und wie ein ganz phantastisches Kartenspiel auffächert, scheint kein Bedarf zu bestehen. [Süddeutsche Zeitung, 13.02.1998]
2.
a)
jmd. fächert etw. aufklar gegliedert ausbreiten;
etw. durch eine besondere Form der Darstellung sichtbar machen Quelle: DWDS, 2019
Beispiele:
Die Ökonomen und die Patentspezialistinnen haben so den Bereich »Zukunftstechnologien« definiert und diesen in vierzig verschiedene Untergruppen aufgefächert. [Neue Zürcher Zeitung, 16.05.2017]
Beer fächert die Gesellschaft auf, macht die Zeit geschickt lebendig, lässt die Figuren leben und in angemessener Unwissenheit darüber, wie es historisch weitergeht. [Die Welt, 03.04.2017]
In zehn detailreichen Kapiteln fächert der Autor auf, wie aus der Allianz von afrikanischen Regierungen, zwielichtigen Mittelsmännern und multinationalen Rohstoffkonzernen eine gut geölte Plünderungsmaschine […] entstanden ist. [Süddeutsche Zeitung, 29.11.2016]
Diese Steuer ist im deutschen Recht in sieben Unterarten aufgefächert: […] [Die Zeit, 12.03.2014, Nr. 11]
b)
etw. fächert sich aufsich klar gegliedert aufteilen;
sich auffalten, entfalten Quelle: DWDS, 2019
Beispiele:
Gerade in den letzten zwei Jahren hat sich die Szene extrem aufgefächert. [Die Welt, 26.04.2017]
[…] wie eine Pflanze sich auffächert und wächst, wachsen bei Christensen die Wörter und Sätze. [Süddeutsche Zeitung, 13.02.2017]
Ab zirka 1960 verändert sich der Kunstbegriff grundlegend in Richtung Transformation: Performance und Concept Art entwickeln sich zu Basisströmungen der Kunst, die sich vielfältig auffächern und bis heute erweitern. [Neue Zürcher Zeitung, 21.10.2016]
Das Parteienspektrum hat sich beträchtlich aufgefächert. [Die Welt, 23.03.2015]
Der Smartphone-Markt werde sich sich weiter auffächern, sagte S[…]. [Die Zeit, 06.01.2014 (online)]
Außerdem scheinen sich vorhandene Arten in der westlichen Hemisphäre schneller und stärker in neue Arten aufzufächern als in der östlichen – warum, können die Forscher noch nicht sagen. [Spiegel, 01.11.2012 (online)]
3.
etw. fächert sich aufvon einem Punkt aus fächerförmig auseinander streben
Beispiele:
Das nördliche Golfstromband hingegen fächert sich weiter auf, das Strömungsgeäst heißt nun Nordatlantikstrom. [Spiegel, 14.10.2010 (online)]
Immer wenn man denkt, der Waldrand sei nun erreicht, fächern sich neue Räume auf, bonbonbunt, wahnwitzig, psychedelisch. [Süddeutsche Zeitung, 23.01.2004]
Die Wege, gesäumt von Olivenbäumen und Trockenmauern, deren älteste von der einst maurischen Bevölkerung stammen mögen, fächern sich auf, werden holperiger, ehe sie als Jägerpfade in der Macchia verschwinden. [Neue Zürcher Zeitung, 17.01.2002]

Thesaurus

Synonymgruppe
auffächern · fächerartig ausbreiten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angebot Aspekt Ausstellung Bandbreite Biographie Facette Farbe Kapitel Klang Lauf Licht Orchester Palette Panorama Spektrum Variante Vielfalt behutsam breit fein fächern weiter zerlegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›auffächern‹.

Zitationshilfe
„auffächern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/auffächern>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufessen
auferziehen
Auferweckung
auferwecken
Auferstehungstag
Auffächerung
auffädeln
auffahren
Auffahrschaden
Auffahrt