Dieser Artikel wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion weiter ausgearbeitet.

auffetten

Grammatik Verb · fettet auf, fettete auf, hat aufgefettet
Aussprache [ˈaʊ̯ffɛtn̩]
Worttrennung auf-fet-ten
Wortzerlegung auf- fetten
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Landwirtschaft den Fettgehalt der Milch erhöhen

Verwendungsbeispiele für ›auffetten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um die Lebensgeschichte mit Intimitäten aufzufetten, hat Zöllner eine frühere, tot geglaubte Muse Kaminskis aufgetrieben. [Die Welt, 12.04.2003]
An der Wall Street tauchten derweil immer neue Belege für illegale Geschäfte auf, mit denen Banken, Analysten, Devisenhändler und Fondsmanager ihre Bilanzen aufgefettet hatten. [Süddeutsche Zeitung, 27.12.2003]
Der Motor basiert auf dem Vierventiler‑V6 vom Alfa 164 und wurde für den GTV extra um neun PS aufgefettet. [Die Welt, 18.12.1999]
Die Zunahme verdankt der Verband den Weltmeisterschaften 2013 in Schladming, bei denen viele Unternehmen präsent sein wollen und deshalb bereits jetzt das Skibudget auffetten. [Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02]
Am 6. Dezember landet der MAD‑Bericht Behrendts, aufgefettet durch eine Beurteilung des stellvertretenden Generalinspekteurs Walter Windisch, abermals auf Wörners Schreibtisch. [Die Zeit, 23.01.1984, Nr. 04]
Zitationshilfe
„auffetten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/auffetten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auffeilen
auffegen
auffassen
auffangen
auffalten
auffetzen
auffeudeln
auffi
auffieren
auffindbar