auffliegen

GrammatikVerb · flog auf, ist aufgeflogen
Aussprache
Worttrennungauf-flie-gen
Wortzerlegungauf-fliegen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
emporfliegen
Beispiele:
die Vögel flogen von dem Futterplatz auf
zum Himmel auffliegen
bildlich
Beispiele:
er flog vom Sitz auf (= fuhr auf)
In plötzlichem Erschrecken flog ihr Blick zu ihm auf [UhsePatrioten1,170]
2.
umgangssprachlich
Beispiel:
ein Sprengstofflager ist aufgeflogen (= in die Luft geflogen, explodiert)
bildlich
Beispiele:
das Schwindelunternehmen, die Verbrecherorganisation, Untergrundbewegung ist aufgeflogen (= entdeckt und gefaßt worden)
eine Konferenz auffliegen (= scheitern) lassen
3.
sich schnell öffnen
Beispiel:
das Fenster, die Tür, der Vorhang flog auf

Thesaurus

Synonymgruppe
bekannt werden · bekanntwerden · ↗herauskommen · nach außen dringen · ruchbar werden  ●  auffliegen  ugs. · ↗durchsickern  ugs. · ↗rauskommen  ugs., salopp
Assoziationen
Synonymgruppe
(klar) zu Tage treten · ↗(sich) herausstellen · auffliegen · aufgedeckt werden · ↗herauskommen · offenbar werden · zutage treten  ●  ans Licht kommen  fig. · ans Tageslicht kommen  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Affäre Bande Betrug Betrüger Betrügerei Bluff Coup Deal Dopingsünder Doppelleben Fälschung Komplott Krähe Machenschaft Razzia Routinekontrolle Sache Schmuggel Schwarm Schwindel Skandal Spionagering Tarnung Taube Trio Tür Türe V-Mann Zwickauer fliegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›auffliegen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jene Fenster, die noch heil sind, fliegen Minuten später auf.
Die Welt, 06.10.2000
Alle Politiker sind gleich, und bei dem einen ist es eben aufgeflogen.
Der Tagesspiegel, 21.01.2000
Es war schließlich besser, auf ihn zu verzichten, als ein ganzes Team auffliegen zu lassen.
Kipphardt, Heinar: In der Sache J. Robert Oppenheimer, Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag 1964, S. 87
Der Vater öffnete das Fenster, klatschte in die Hände, und Hobby flog krächzend auf.
Widmer, Urs: Das Buch des Vaters, Zürich: Diogenes 2004, S. 119
Wenn das nämlich auffliegt, sind wir weg - aber für immer.
Degenhardt, Franz Josef: Die Abholzung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1985], S. 276
Zitationshilfe
„auffliegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/auffliegen>, abgerufen am 17.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufflicken
aufflechten
aufflattern
aufflammen
aufflackern
aufflimmern
auffordern
Aufforderung
Aufforderungscharakter
Aufforderungssatz