aufgebracht

Grammatikpartizipiales Adjektiv · Komparativ: aufgebrachter · Superlativ: am aufgebrachtesten
Worttrennungauf-ge-bracht
Grundformaufbringen
Wortbildung mit ›aufgebracht‹ als Erstglied: ↗Aufgebrachtheit
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

im eigenen moralischen Empfinden gekränkt und voll Zorn reagierend
Synonym zu empört, entrüstet
Beispiele:
Aufgebrachte Bauern hatten schon in den letzten Tagen ihre Milch demonstrativ in Gullys geschüttet, um gegen den Ankaufstopp der großen Erzeuger zu protestieren. [Die Zeit, 01.03.2013]
Zunächst hatte die US-Regierung von einer spontanen Aktion aufgebrachter Muslime als Reaktion auf ein islamfeindliches Mohammed-Video aus den USA gesprochen. [Der Standard, 04.10.2012]
Die Medienberichterstattung grenze an eine Behinderung der Polizeiarbeit, schimpfte der sichtlich aufgebrachte Polizeichef […]. [Die Welt, 10.10.2002]
Medea vollendet ihre Rache und entzieht sich der Wut des aufgebrachten Volkes, indem sie ihre beiden Kinder tötet und durch die Lüfte entschwindet. [Fath, Rolf: Rollen – M. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 12042]
Der frühere Königssekretär Balugdgitsch mußte nach Semlin flüchten, nachdem der Polizeipräfekt erklärt hatte, er könne ihn gegen die aufgebrachte Menge nicht schützen. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 01.02.1906]
Kollokationen:
als Adjektivattribut: eine aufgebrachte Menschenmenge; ein aufgebrachter Mob; aufgebrachte Anhänger, Anwohner, Bauern, Bürger, Demonstranten, Dorfbewohner, Fans; aufgebrachte Gemüter
mit Adverbialbestimmung: sichtlich aufgebracht
in Koordination: aufgebracht und verzweifelt

Thesaurus

Synonymgruppe
(einen) Hass haben auf · ↗aggressiv · aufgebracht · ↗empört · erbost · in Rage · ↗wütend · ↗zornig  ●  (jemandem) gram sein  veraltet · ↗böse  Kindersprache · angepisst  derb · einen Hals haben  ugs. · eingeschnappt  ugs. · erzürnt  geh. · ↗fuchtig  ugs. · ↗geladen  ugs. · in Brast  ugs., regional · in heiligem Zorn  ugs. · ↗indigniert  geh. · ↗pissig  derb · sickig  ugs. · so eine Krawatte haben (+ Geste)  ugs. · so einen Hals haben (+ Geste)  ugs. · ↗stinkig  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›aufgebracht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anwohner Bauer Bergleute Bürger Demonstrant Dorfbewohner Fan Fischer Fußballfan Gemüt Hindu Kleinaktionär Kosovo-Albaner Landwirt Lastwagenfahrer Mazedonier Menge Menschenmenge Meute Mob Muslim Schiit Serbe Siedler Stahlarbeiter Tifoso Trawler Volksmenge Zwischenrufer sichtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufgebracht‹.

Zitationshilfe
„aufgebracht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufgebracht>, abgerufen am 26.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufgebotsverfahren
Aufgebotsschein
Aufgebot
Aufgeblasenheit
aufgeblasen
Aufgebrachtheit
aufgedreht
aufgedunsen
aufgehen
aufgehoben