aufgeschlossen

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung auf-ge-schlos-sen
Grundform aufschließen
Wortbildung  mit ›aufgeschlossen‹ als Letztglied: ↗unaufgeschlossen  ·  mit ›aufgeschlossen‹ als Grundform: ↗Aufgeschlossenheit
eWDG

Bedeutung

offen, mitteilsam
entsprechend der Bedeutung von aufschließen (1)
Beispiele:
er zeigt sich seinen Mitmenschen gegenüber aufgeschlossen
er ist ein aufgeschlossener Mensch
Er wurde ... aufgeschlossener, weicher und milder [ FrenssenUhl191]
interessiert
Beispiele:
er ist für alle Gegenwartsfragen, allen neuen Ideen aufgeschlossen
ein politisch aufgeschlossener Jugendlicher

Thesaurus

Synonymgruppe
aufgeschlossen · ↗aufnahmefähig · aufnehmend · empfangend · ↗empfänglich · ↗gesprächsbereit · ↗offen (für) · ↗rezeptiv
Assoziationen
Synonymgruppe
aufgeschlossen · ↗extrovertiert · nach außen gerichtet · ↗weltoffen  ●  ↗extravertiert  fachspr.
Assoziationen
  • unvoreingenommen (sein)  ●  mit offenen Augen durch die Welt gehen  variabel, fig. · ohne Scheuklappen  fig.
Synonymgruppe
aufgeschlossen · ↗empfänglich · ↗geneigt · ↗interessiert · nicht abgeneigt · zu haben (für) · ↗zugänglich
Assoziationen
Synonymgruppe
ansprechbar (Person) · aufgeschlossen (für) · ↗empfänglich (für) · ↗erreichbar · ↗offen · ↗zugänglich  ●  (ein) hörendes Ohr (haben)  geh., fig., biblisch
Assoziationen
Synonymgruppe
(...) angehaucht (Person) · ...affin · ↗...orientiert (Person) · aufgeschlossen (für)
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›aufgeschlossen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufgeschlossen‹.

Verwendungsbeispiele für ›aufgeschlossen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu meiner großen Überraschung war er aufgeschlossen, ja, sogar dankbar.
Süddeutsche Zeitung, 16.03.1996
Wir beschreiten den Weg, der zur Einheit führt, mit einer aufgeschlossenen Einstellung.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]
Anderseits zeigte der N. aber einen sehr modernen, aufgeschlossenen Sinn.
Linde, S. van der: Neocalvinismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 13294
Er ist jung, aufgeschlossen, anpassungsfähig und hat ihr ganzes Vertrauen.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 134
Die war eigentlich sehr aufgeschlossen und interessiert, richtig süß sogar.
Goldt, Max: Krieg der Mädchenschweigekreise. In: ders., Schließ einfach die Augen und stell dir vor, ich wäre Heinz Kluncker, Zürich: Haffmans 1994, S. 19
Zitationshilfe
„aufgeschlossen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufgeschlossen>, abgerufen am 18.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufgesang
Aufgeregtheit
Aufgeräumtheit
aufgeräumt
aufgelöst
Aufgeschlossenheit
aufgeschmissen
aufgetan
aufgeweckt
Aufgewecktheit