aufhüpfen

GrammatikVerb · hüpft auf, hüpfte auf, ist aufgehüpft
Worttrennungauf-hüp-fen
Wortzerlegungauf-hüpfen
eWDG, 1967

Bedeutung

plötzlich in die Höhe hüpfen
Beispiele:
vor Freude aufhüpfen
vor Schreck, durch einen Stoß vom Sitz aufhüpfen
wie Kinder manchmal während des Gehens aufhüpfen [RilkeBrigge5,83]
auf deren Pflaster Regen und Hagel ... aufhüpften [G. Hauptm.3,486]

Typische Verbindungen
computergeneriert

hüpfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufhüpfen‹.

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Kind des Ruhrgebiets war ich für Schalke, und natürlich bin ich bei den vier Toren aufgehüpft.
Der Tagesspiegel, 13.05.2002
Zitationshilfe
„aufhüpfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufhüpfen>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufhucken
aufhübschen
aufhören
aufhorchen
aufhopsen
aufhussen
aufi
aufjagen
aufjammern
aufjauchzen