aufhebeln

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung auf-he-beln
Wortzerlegung  auf- hebeln

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich zu etwas) Zugang verschaffen · aufbrechen · aufhebeln · aufstemmen (mit Brecheisen / Stemmeisen)  ●  (etwas) gewaltsam öffnen  Hauptform · knacken  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›aufhebeln‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufhebeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›aufhebeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach ersten Erkenntnisse hatten die unbekannten Täter ein Fenster aufgehebelt und waren so in die Räume gelangt.
Der Tagesspiegel, 05.02.2005
Wenn sie die Zähne aufgehebelt haben, schieben sie was dazwischen, damit man sie nicht wieder zumachen kann.
Die Zeit, 14.04.1989, Nr. 16
Sie wird in den Garten gehen und den Deckel der Grube aufhebeln.
Süddeutsche Zeitung, 10.01.2003
Die Diebe haben das Fenster im ersten Stock aufgehebelt, sind von hinten eingestiegen.
Bild, 03.11.1997
Er wurde festgenommen, als er gerade dabei war, einen Materialcontainer aufzuhebeln.
Die Welt, 24.07.2003
Zitationshilfe
„aufhebeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufhebeln>, abgerufen am 27.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufhebbar
Aufhäufung
aufhäufen
aufhäufeln
aufhauen
Aufheben
Aufhebung
Aufhebungsklage
Aufhebungsvertrag
aufheften