aufhellen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungauf-hel-len
Wortzerlegungauf-hellen
Wortbildung mit ›aufhellen‹ als Erstglied: ↗Aufheller
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw. hell machen
Beispiele:
ein altes Bild, die Schatten auf einer Fotografie aufhellen
das Dunkel mit Scheinwerfern aufhellen
vergilbte Wäsche mit Chemikalien aufhellen
etw. aufheitern
Beispiele:
daß er sich das harte Alltagsleben ein wenig aufhellte [G. HermannKubinke84]
Irgendein angenehmes Erlebnis hatte meine Stimmung aufgehellt [CarossaKindheit184]
übertragen etw. klären
Beispiel:
Probleme, die Entstehung eines Wortes, Hintergründe von Geschehnissen aufhellen
2.
sich aufhellenhell, freundlich werden, sich aufheitern
Beispiele:
jmds. Gesicht, Miene, Blick hellt sich auf
seine Stimmung hellte sich etw. auf
der Horizont, Himmel hellt sich zusehends auf
es hat sich aufgehellt
Der Tag hatte sich aufgehellt nach einem ... warmen Regen [HeyseI 3,374]
übertragen sich klären
Beispiel:
das Problem, Rätsel hat sich endlich aufgehellt

Thesaurus

Synonymgruppe
aufarbeiten · aufhellen · ↗aufklären · ↗ergründen · ↗klären · ↗untersuchen  ●  Licht in eine Angelegenheit bringen  fig. · Licht ins Dunkel bringen  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
aufhellen · ↗bleichen · heller machen · heller tönen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausblick Börsenhimmel Dunkel Dunkelfeld Düsternis Exporterwartung Gemüt Geschäftserwartung Geschäftsklima Gesichtszug Grauzone Horizont Konjunkturaussicht Konjunkturbild Konjunkturerwartung Konjunkturhimmel Konjunkturklima Konsumklima Miene Palette Perspektiv Stimmung Verbraucherstimmung Weltwirtschaftsklima Wirtschaftsklima abdunkeln allmählich hellen merklich schlagartig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufhellen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch in den neuen Ländern hellte sich die Lage weiter auf.
Der Tagesspiegel, 18.05.2000
Am späten Abend hellte sich das Bewußtsein teilweise wieder auf.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 02.03.1914
Wenn wir es schon nicht größer machen können, so sollten wir es wenigstens optisch vergrößern und aufhellen.
Schwenk, Hans: Gesünder wohnen, München: König Verlag 1972, S. 78
Wir bemühten uns denn auch sofort, es durch Witze aufzuhellen, jedoch erfolglos.
Frisch, Max: Stiller, Rheda-Wiedenbrück: Bertelsmann 1997 [1954], S. 402
Im nächsten Dorf aber hellten sich die Mienen wieder auf.
Haase, Lene: Abenteuer einer weißen Frau in Afrika. In: Exotische Jagdabenteuer, Reutlingen: Enßlin & Laiblin 1927 [1926], S. 7
Zitationshilfe
„aufhellen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufhellen>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufhelfen
Aufheizung
aufheizen
Aufheiterungsgebiet
Aufheiterung
Aufheller
Aufhellung
aufhenken
aufhetzen
Aufhetzer