aufknöpfen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungauf-knöp-fen
Wortzerlegungauf-knöpfen
Wortbildung mit ›aufknöpfen‹ als Grundform: ↗aufgeknöpft
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. Zugeknöpftes öffnen
Gegenwort zu zuknöpfen
Beispiele:
den engen Kragen aufknöpfen
die Weste aufknöpfen
weil es sehr warm war, knöpfte er seinen Mantel auf

Typische Verbindungen zu ›aufknöpfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bluse Brust Hemd Hemdkragen Hose Jacke Jackett Jeans Kleid Knopf Kragen Mantel Rock Weste ablegen ausziehen knöpfen langsam lockern Ärmel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufknöpfen‹.

Verwendungsbeispiele für ›aufknöpfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Spiel ist vorbei, Berger knöpft sich den Mantel auf.
Der Tagesspiegel, 21.11.2004
Langsam knöpft sie sich vor den Augen der Männer ihren Rock auf.
Bild, 31.01.2003
Ich knöpfte den Rock auf, soweit er zugeknöpft gewesen war.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1928], S. 182
Sie knöpfte den Mantel auf und sah sich dabei im Lokal um.
Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 19
Ich wagte nicht, die Hosen aufzuknöpfen und meinen Penis anzuschauen.
Widmer, Urs: Im Kongo, Zürich: Diogenes 1996, S. 168
Zitationshilfe
„aufknöpfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufkn%C3%B6pfen>, abgerufen am 25.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufknipsen
aufkniffen
aufknien
aufknallen
aufknacken
aufknospen
aufknoten
aufknüpfen
aufkochen
aufkohlen