aufkreischen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungauf-krei-schen
Wortzerlegungauf-kreischen
eWDG, 1967

Bedeutung

kurz, einmal, plötzlich kreischen
Beispiele:
die Mädchen kreischten bei dem derben Witz auf
vor Empörung, Entsetzen, Schmerz, Wut (laut, hell) aufkreischen
in namenloser Angst (gellend) aufkreischen
bildlich
Beispiele:
Bremsen kreischen auf
die Straßenbahn kreischte in der Kurve auf
aufkreischend hielt der Wagen
Die schweren Scharniere waren rostig und kreischten auf [KasackStadt234]

Thesaurus

Synonymgruppe
aufjaulen · aufkreischen · ↗aufschreien · ↗jaulen

Typische Verbindungen
computergeneriert

kreischen laut

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufkreischen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der französische Klerus kreischte also auf, und im ganzen Lande setzte eine rege Agitation ein.
Tucholsky, Kurt: Das nervöse Paris. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1925]
Sie deckt ihn zu, kreischt aber im nächsten Moment laut auf und schüttelt sich vor Lachen.
Stramm, August: Rudimentär. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1914], S. 34939
Eine Katze streicht durchs Gras; jemand räuspert sich, jemand kreischt hell auf.
Die Welt, 19.10.2002
Beim Herausziehen des Fadens aus der Kleidung kreischten die Frauen auf.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 178
Die Frauen stemmten die Hände in die Hüften und kreischten auf.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 224
Zitationshilfe
„aufkreischen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufkreischen>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufkratzen
aufkranen
aufkrampfen
aufkrachen
aufkorken
aufkrempeln
aufkreuzen
aufkriegen
aufkritzeln
aufkucken