aufkrempeln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungauf-krem-peln (computergeneriert)
Wortzerlegungauf-krempeln
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
sich [Dativ] die Hemdsärmel, Hosen aufkrempeln (= in die Höhe krempeln, umschlagen)
mit aufgekrempelten Ärmeln im Haushalt arbeiten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Krempe · krempen · krempeln · aufkrempeln · umkrempeln
Krempe f. ‘Hutrand’. Im 17. Jh. in die Literatursprache aufgenommenes nd. Krempe ‘auf-, um- oder zurückgebogener (Hut)rand’ ist eine Nebenform von ↗Krampe ‘Haken, Klammer’ (s. d.) und bezeichnet wie dieses eigentlich ‘etw. Gekrümmtes, Zusammengebogenes’. krempen Vb. ‘den Rand nach oben biegen’ (18. Jh.). krempeln Vb. ‘nach oben schlagen’ (19. Jh.), geläufig in den Präfixkomposita aufkrempeln Vb. ‘(die Ärmel) aufschlagen, hochschieben’ (19. Jh.), umkrempeln Vb. ‘nach oben schlagen, das Innere nach außen kehren’, übertragen ‘von Grund auf ändern’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
aufkrempeln · ↗hochkrempeln · ↗hochschlagen · ↗umkrempeln · ↗umschlagen

Typische Verbindungen zu ›aufkrempeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hemdsärmel Hose Hosenbein endlich krempeln spucken zupacken Ärmel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufkrempeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›aufkrempeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn er auf die Socken bekommt, müssen die anderen noch mehr die Ärmel aufkrempeln.
Bild, 12.04.2001
Ein ganzes Volk krempelte die Ärmel auf, und dann rollte die Chose wieder.
Die Zeit, 03.01.1972, Nr. 01
Unter den Klängen dieser aufpeitschenden Musik, die Ärmel sind aufgekrempelt und der nackte Arm fliegt nach oben.
o. A.: Tagebuch des Sieges: Tagebuchaufzeichnungen von Angehörigen der Legion Condor, 10.06.1939
Nachdem man in den fünfziger Jahren die Ärmel aufgekrempelt hatte, konnten sie nun wieder runtergelassen werden.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 283
Ich brauchte nur die Hosen aufzukrempeln, bis die Drähte sichtbar wurden.
Rasp, Renate: Ein ungeratener Sohn, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1967, S. 108
Zitationshilfe
„aufkrempeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufkrempeln>, abgerufen am 24.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufkreischen
aufkratzen
aufkranen
aufkrampfen
aufkrachen
aufkreuzen
aufkriegen
aufkritzeln
aufkucken
aufkünden