auflöten

GrammatikVerb · lötete auf, hat aufgelötet
Aussprache
Worttrennungauf-lö-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungauf-löten
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. auf etw. löten
Beispiel:
ein Stück Blech auflöten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Platine Prozessor löten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›auflöten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die einzige Einschränkung bilden Boards, auf denen der Prozessor aufgelötet ist.
C't, 1995, Nr. 9
Die Formen sind mit breiten Metallbändern eingefaßt, die auf Zinkplatten aufgelötet sind.
Die Zeit, 20.10.1949, Nr. 42
Auf die Schauseite lötete man geometrische, mit Goldblech ausgelegte Muster auf, die mit dunkelrot schimmernden Granaten und grünen Glasflussblättchen gefüllt wurden.
Süddeutsche Zeitung, 09.01.2001
In der Zinkkiste, die Laura vorn Klempner auflöten ließ, befanden sich tatsächlich vermischte Schriften einer gewissen Valeska.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 317
Nach dem auf Seite 125 geschilderten Verfahren löten Sie Profilschienen auf die Reißnägel, die Sie in die Latte schlagen, als Gleise auf.
Rosenzweig, Gerhard: Unsere Modelleisenbahn, Gütersloh: Bertelsmann Verlag 1966, S. 124
Zitationshilfe
„auflöten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/auflöten>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Auflösungszeichen
Auflösungsvertrag
Auflösungsvermögen
Auflösungstendenz
Auflösungsprozeß
auflutschen
aufluven
aufm
Aufmache
aufmachen