aufladen

GrammatikVerb · lädt auf, lud auf, hat aufgeladen
Nebenform umgangssprachlich aufladen · Verb · ladet auf, lud auf, hat aufgeladen
Aussprache
Worttrennungauf-la-den (computergeneriert)
Wortzerlegungauf-laden1
Wortbildung mit ›aufladen‹ als Erstglied: ↗Auflader · ↗Aufladung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
eine Fracht auf ein Fahrzeug laden
Gegenwort zu abladen
Beispiel:
Kohle, Schutt, Kartoffeln, Gepäck, Ware aufladen
umgangssprachlich etw. auf die Schulter, den Rücken nehmen
Beispiel:
er lud sich [Dativ] den Koffer auf
salopp, übertragen jmdm., sich etw. aufbürden
Beispiele:
jmdm. die ganze Schuld aufladen
sich [Dativ] viele Sorgen aufladen
Arbeit aufgeladen bekommen
er hat sich [Dativ] damit eine große Verantwortung aufgeladen
2.
Physik etw. mit elektrischer Ladung versehen
Beispiele:
nichtleitende Stoffe werden durch Reibung aufgeladen
einen Kondensator aufladen
die Batterie der Weltraumrakete wird durch Sonnenenergie aufgeladen

Thesaurus

Synonymgruppe
aufbürden · ↗auferlegen · aufladen · ↗auflasten · ↗aufoktroyieren · ↗beladen · ↗belasten (mit) · ↗bepacken · ↗beschweren · ↗strapazieren  ●  ↗oktroyieren  geh. · ↗schlauchen (mit)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akku Atmosphäre Automat Batterie Bedeutsamkeit Bedeutung Bremsen Bürde Elektroauto Emotion Energie Geldautomat Gepäck Guthaben Handy Handy-Akku Hypothek Induktion Kondensator Ladegerät Netzteil Pathos Reibung Spannung Steckdose Symbolik elektrisch elektrostatisch emotional laden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufladen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerade die metaphorisch aufgeladenen Bilder aus dem Buch sind so konventionell inszeniert, dass sie schnell wieder vergessen sind.
Die Zeit, 13.12.2010, Nr. 50
Nur mit so gewichtiger Symbolik konnte man es damals noch nicht aufladen.
Süddeutsche Zeitung, 12.03.1998
Zuhause will der Kasten wieder aufgeladen werden, auch dann, wenn er nicht benutzt wird.
Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 68
Durch die kürzlich aufgedeckten Korruptionsfälle sei die Atmosphäre psychologisch negativ aufgeladen.
Nr. 124: Gespräch Kohl mit Németh vom 16. Dezember 1989. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 17890
Die Autos sollen bei allen Hundertschaften vorfahren und die Mädchen aufladen.
Enzensberger, Hans Magnus: Der kurze Sommer der Anarchie, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972, S. 153
Zitationshilfe
„aufladen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufladen>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auflackieren
auflachen
auflächeln
Aufl.
aufkurbeln
Aufladeplatz
Auflader
Aufladung
Auflage
Auflagedruck