aufladen

Grammatik Verb · lädt auf, lud auf, hat aufgeladen
Nebenform umgangssprachlich aufladen · Verb · ladet auf
Aussprache 
Worttrennung auf-la-den
Wortzerlegung auf- laden1
Wortbildung  mit ›aufladen‹ als Erstglied: Aufladekabel · Aufladeplatz · Auflader · Aufladung
eWDG

Bedeutungen

1.
eine Fracht auf ein Fahrzeug laden
in gegensätzlicher Bedeutung zu abladen
Beispiel:
Kohle, Schutt, Kartoffeln, Gepäck, Ware aufladen
umgangssprachlich etw. auf die Schulter, den Rücken nehmen
Beispiel:
er lud sich [Dativ] den Koffer auf
salopp, übertragen jmdm., sich etw. aufbürden
Beispiele:
jmdm. die ganze Schuld aufladen
sich [Dativ] viele Sorgen aufladen
Arbeit aufgeladen bekommen
er hat sich [Dativ] damit eine große Verantwortung aufgeladen
2.
Physik etw. mit elektrischer Ladung versehen
Beispiele:
nichtleitende Stoffe werden durch Reibung aufgeladen
einen Kondensator aufladen
die Batterie der Weltraumrakete wird durch Sonnenenergie aufgeladen
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen
Physik
Synonymgruppe
aufladen · elektrisch aufladen · elektrisch laden
Assoziationen
  • Akkumulator · Sekundärbatterie · Speicherzelle · aufladbare Batterie · aufladbarer Stromspeicher · wiederaufladbare Batterie  ●  Akku  Kurzform, Hauptform

Typische Verbindungen zu ›aufladen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufladen‹.

Verwendungsbeispiele für ›aufladen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerade die metaphorisch aufgeladenen Bilder aus dem Buch sind so konventionell inszeniert, dass sie schnell wieder vergessen sind. [Die Zeit, 13.12.2010, Nr. 50]
Von Beginn an lag in der Intensität ihres moralisch aufgeladenen Engagements die schiere Überforderung für sie selbst wie für andere. [Die Zeit, 01.10.2008, Nr. 41]
Während die eine im Gerät steckt, kann man die andere aufladen. [C't, 2001, Nr. 5]
Doch dafür lädt er sie überproportional mit serbischer Symbolik auf. [Die Zeit, 27.08.2013, Nr. 34]
Zuhause will der Kasten wieder aufgeladen werden, auch dann, wenn er nicht benutzt wird. [Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 68]
Zitationshilfe
„aufladen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufladen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auflackieren
auflachen
aufkündigen
aufkünden
aufkämmen
auflagenstark
auflagern
auflagestark
auflandig
auflassen