Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

auflagern

Grammatik Verb · lagert auf, lagerte auf, ist aufgelagert
Aussprache 
Worttrennung auf-la-gern
Wortzerlegung auf- lagern
Wortbildung  mit ›auflagern‹ als Erstglied: Auflagerung
eWDG

Bedeutung

Geologie auf etw. lagern, über etw. liegen
Beispiele:
Humusschichten, die dem Felsgestein auflagern
das dem Grundgebirge aufgelagerte Karbongebirge [ Urania1954]

Verwendungsbeispiele für ›auflagern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist zehn Meter lang und wird auf einen Sockel aufgelagert. [Süddeutsche Zeitung, 19.02.1994]
Es hat rund acht Kilometer Umfang und besteht aus Korallen, die sich auf einen absinkenden Vulkankomplex aufgelagert haben. [Die Zeit, 04.08.2004, Nr. 32]
Je nach Konstruktionsart werden die Raumelemente auf den 4 Ecken oder auf den Querwänden (Querwandbauweise) aufgelagert. [o. A.: Lexikon der Kunst - R. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 31758]
Bei Säugetieren kann nach vollendeter Schmelzbildung, wenn das Schmelzorgan zurückgebildet ist, durch Knochenzellen eine weitere äußere Knochenschicht dem Zahn aufgelagert werden. [Portmann, Adolf: Einführung in die vergleichende Morphologie der Wirbeltiere, Basel: Schwabe 1959 [1948], S. 173]
Zitationshilfe
„auflagern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/auflagern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auflagenstark
aufladen
auflackieren
auflachen
aufkündigen
auflagestark
auflandig
auflassen
auflasten
auflauern