aufleben

GrammatikVerb · lebte auf, ist aufgelebt
Worttrennungauf-le-ben (computergeneriert)
Wortzerlegungauf-leben
Wortbildung mit ›aufleben‹ als Letztglied: ↗wiederaufleben
eWDG, 1967

Bedeutung

zu neuem Leben erwachen
Beispiele:
die Blumen lebten durch den Regen wieder auf
nach dem Gewitter lebte die Natur auf
jetzt lebte er noch einmal auf in den Enkelkindern [ViebigTägl. Brot443]
bildlich
Beispiel:
durch den Besuch, das Gespräch lebte er förmlich auf
übertragen
Beispiele:
die Diskussion, Erinnerung, Hoffnung lebte wieder auf
eine Affäre, alte Bräuche, Traditionen neu aufleben lassen

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) aufrichten · ↗(sich) wieder beleben · ↗auferstehen · aufleben · ↗erstarken · geheilt werden · ↗genesen · gesund werden · ↗gesunden  ●  ↗(sich) aufrappeln  ugs. · ↗(sich) hochrappeln  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (wieder) ganz der Alte sein · (wieder) zur alten Form auflaufen · wieder (voll) da sein · zu neuen Kräften gekommen sein
Antonyme
  • aufleben
Synonymgruppe
(jemandes) Lebensgeister erwachen · aufleben · ↗erwachen · munter werden · ↗wach (werden)
Assoziationen
  • (sich) in Fahrt reden · (sich) in Schwung reden · auf Touren kommen · in Fahrt geraten · in Fahrt kommen · in Schwung kommen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baisse Brauch Diskussion Erinnerung Gefechtstätigkeit Hausse Kampftätigkeit Kontroverse Legende Minderungsrecht Mittelalter Montagsdemonstration Mythe Mythos Ressentiment Rivalität Sage Siebziger Sitte Stimmrecht Tradition Unterhaltsanspruch Vorurteil böig einmal förmlich leben regelrecht sichtlich wieder

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufleben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch der Vater, der sich neben sie gesetzt hatte, lebte auf.
Widmer, Urs: Das Buch des Vaters, Zürich: Diogenes 2004, S. 190
Sie könnten aber jederzeit wieder aufleben, schreibt das "Wall Street Journal".
Die Welt, 28.08.2001
Er denkt nicht daran, sie jetzt wieder aufleben zu lassen.
Süddeutsche Zeitung, 09.03.1996
Erst gegen Ende der neunziger Jahre lebte die politische Agitation wieder auf.
Laue, Theodor H. von: Rußland im 19. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 17398
Dort lebt er auf, dort gedeiht er, dort wird er er selbst!
Altenberg, Peter: Mein Lebensabend, Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 6256
Zitationshilfe
„aufleben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufleben>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Auflaufkrankheit
Auflaufkind
Auflaufform
auflaufen
Auflaufbremse
auflecken
Auflegematratze
auflegen
Aufleger
Auflegung