auflisten

Grammatik Verb · listet auf, listete auf, hat aufgelistet
Worttrennung auf-lis-ten
Wortzerlegung auf-listen
Wortbildung  mit ›auflisten‹ als Erstglied: ↗Auflistung
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

jmd. listet etw. (in etw.) aufuntereinander notieren, nacheinander aufzählend zusammenstellen
Beispiele:
Wenn die Kosten nicht höher sind als 10.000 Euro, müssen Vermieter nicht mehr detailliert die [Reparatur-]Maßnahmen auflisten. [Die Welt, 05.09.2018]
Transparenz schafft zum Beispiel die Stiftung Warentest, die im Internet 1.500 Banken und ihre Überziehungszinsen auflistet. [Die Zeit, 19.11.2015 (online)]
Auf dieser Quittung sind in verständlicher Form alle Kassenleistungen aufgelistet. [Die Welt, 29.12.2003]
In der Roten Liste 2001 – einem Standardverzeichnis, in dem etwa 95 Prozent aller Medikamente auf dem deutschen Markt aufgelistet sind – sind etwa 3000 Substanzen aufgeführt. [Süddeutsche Zeitung, 27.02.2001]
Veröffentlichungen gehören nicht in die Bewerbungsmappe, sondern sind auf einem separaten Bogen aufzulisten. [Welt am Sonntag, 19.10.1997]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
auflisten · listen · ↗verzeichnen
Synonymgruppe
anführen · ↗angeben · ↗aufführen · auflisten · ↗erwähnen · ↗zeigen
Unterbegriffe
Synonymgruppe
(alle) nennen · ↗(einzeln) angeben · Punkt für Punkt nennen · ↗anführen (Beispiele, Gründe ...) · ↗aufführen (= nennen) · auflisten · ↗aufsagen · ↗aufzählen · einzeln nennen · ↗herunterbeten · ↗vorbringen · ↗vortragen (z.B. vor Gericht)
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›auflisten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›auflisten‹.

Zitationshilfe
„auflisten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/auflisten>, abgerufen am 16.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Auflieger
aufliegen
Auflieferung
aufliefern
Auflieferer
Auflistung
auflockern
Auflockerung
auflodern
auflöffeln