aufnahmebereit

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung auf-nah-me-be-reit
Wortzerlegung Aufnahme-bereit
eWDG, 1967

Bedeutung

bereit, etwas aufzunehmen

Typische Verbindungen zu ›aufnahmebereit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufnahmebereit‹.

Verwendungsbeispiele für ›aufnahmebereit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Forschern fällt es schwer, sich verständlich zu machen, und die Industrie ist für ihre Ideen zuwenig aufnahmebereit.
Die Zeit, 05.11.1993, Nr. 45
In diesem Alter sind die meisten Kinder ausgeglichen und aufnahmebereit.
Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 222
Nur einmal im Jahr ist die 18 Jahre alte Yan Yan für 36 Stunden aufnahmebereit, diese kurze Frist gilt es zu nutzen.
Die Welt, 15.02.2003
Ein derartig aufnahmebereiter Leser schenkt dem Angebot seine volle Aufmerksamkeit und ist von vornherein ein halbgewonnener Kunde.
Reklame-Praxis, 1927, Nr. 3, Bd. 4
Außerdem ging es zunächst auch darum, die Persönlichkeit für therapeutische Einflüsse aufnahmebereit zu machen.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 69
Zitationshilfe
„aufnahmebereit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufnahmebereit>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufnahmebeitrag
Aufnahmebedingung
Aufnahmeantrag
Aufnahme
Aufnäher
Aufnahmebereitschaft
aufnahmefähig
Aufnahmefähigkeit
Aufnahmefunktion
Aufnahmegebühr