aufnotieren

Grammatik Verb · notiert auf, notierte auf, hat aufnotiert
Aussprache 
Worttrennung auf-no-tie-ren
Wortzerlegung auf- notieren
eWDG

Bedeutung

etw. auf etw. notieren, aufschreiben
Beispiele:
sie will alles aufnotieren
er notierte die Adresse auf
sich [Dativ] Besorgungen, Buchtitel, Zahlen aufnotieren
seine Erlebnisse in Stichworten aufnotieren

Verwendungsbeispiele für ›aufnotieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Groupie notiert nicht, wie andere, die aktuell gebotenen Preise auf. [Die Welt, 24.07.1999]
Im Oktober vergangenen Jahres notierte Cummins unter 30 Dollar, kletterte in der Folgezeit aber wieder auf über 40 Dollar. [Der Tagesspiegel, 28.07.2001]
Ein Wiener Maler notiert Erlebnisse und Anekdoten 1885 in der Malerchronik vom Hintersee auf, angereichert mit Illustrationen. [Süddeutsche Zeitung, 05.08.2002]
In München zählen eilig zusammengetrommelte Bankbeamte Geld, notieren Nummern, geben die Registrierung jedoch bald auf. [Die Zeit, 13.08.1971, Nr. 33]
Einem Buchhalter gleich schaut der Erlanger Historiker auf das dahinschwindende Jahrhundert, sammelt Daten, notiert Fakten und listet Krisen wie Kriege auf. [Der Tagesspiegel, 04.10.1996]
Zitationshilfe
„aufnotieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufnotieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufnorden
aufnieten
aufnesteln
aufnehmen
aufnahmewillig
aufnähen
aufnötigen
aufoktroyieren
aufopfern
aufopfernd