Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

aufpflanzen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung auf-pflan-zen
Wortzerlegung auf- pflanzen1

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. etw. aufrichten, aufstellen
    1. [bildlich] ...
  2. 2. [salopp] ⟨sich (vor jmdm., etw.) aufpflanzen⟩ sich unübersehbar (vor jmdm., etw.) aufstellen
  3. 3. ...
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. aufrichten, aufstellen
Beispiele:
die Fahne, das Panier aufpflanzen
historischdas Feldzeichen aufpflanzen
einen Mast aufpflanzen
Da waren also mehrere solcher Geschütze … aufgepflanzt [ G. Keller7,11]
bildlich
Beispiel:
Noch am Grabe pflanzt er – die Hoffnung auf [ SchillerHoffnung]
2.
salopp sich (vor jmdm., etw.) aufpflanzensich unübersehbar (vor jmdm., etw.) aufstellen
Beispiele:
sich breitbeinig, großspurig vor jmdm., vor einem Denkmal aufpflanzen
er hatte sich am Eingang aufgepflanzt und war nicht zu übersehen
3.
Beispiele:
das Seitengewehr, Bajonett aufpflanzen (= aufstecken)
mit aufgepflanztem Seitengewehr zum Sturm antreten
Gendarmen patrouillierten mit aufgepflanzten Bajonetten [ J. RothRadetzkymarsch241]

Thesaurus

Synonymgruppe
(irgendwo) Stellung beziehen · (sich) (irgendwohin) stellen · (sich) aufbauen · (sich) aufpflanzen (vor) · (sich) aufstellen · (sich) hinstellen · (sich) platzieren · (sich) postieren · Posten beziehen · Wache beziehen

Typische Verbindungen zu ›aufpflanzen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufpflanzen‹.

Verwendungsbeispiele für ›aufpflanzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als er die Medien heranließ, pflanzte er sich vor der Kirche auf. [Die Zeit, 09.12.2002, Nr. 49]
Ein regelrechtes Grab hat er darin aufgeworfen, ein hübsches, überdachtes Kreuz aufgepflanzt. [Brief von Hans Spatzl vom 14.07.1915. In: Witkop, Philipp (Hg.), Kriegsbriefe gefallener Studenten, München: Müller 1928 [1915], S. 263]
Denn dieses Buch stelzt einem nicht entgegen, pflanzt sich nicht vor einem auf. [konkret, 1982]
Ich finde es geradezu unanständig, dass man der neuen Generation immer noch dieses »Dritte Reich« aufpflanzen will. [Die Zeit, 08.06.2006, Nr. 24]
Da ohne diesen aber gar nichts geht, kommt man nicht umhin, ihm eine Fassung aufzupflanzen. [C’t, 1990, Nr. 7]
Zitationshilfe
„aufpflanzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufpflanzen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufpeppen
aufpelzen
aufpeitschen
aufpausen
aufpatschen
aufpflügen
aufpfropfen
aufpicken
aufpiken
aufpimpen