Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

aufpinseln

Grammatik Verb
Worttrennung auf-pin-seln
Wortzerlegung auf- pinseln
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich etw. auf etw. pinseln
Beispiel:
er hat die Farbe zu dick aufgepinselt

Verwendungsbeispiele für ›aufpinseln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anschließend pinselt er auf einigen Teilen des Bildes farbige Tusche auf. [Süddeutsche Zeitung, 12.02.2002]
Nach dem Austrocknen muß nur noch die Schutzfarbe aufgepinselt werden. [Die Zeit, 07.06.1968, Nr. 23]
Nur mehr selten sind diese Kampfwagen zu sehen, und sie tragen jetzt Nummern, aufgepinselt mit weißer Farbe. [Süddeutsche Zeitung, 15.03.1996]
Die Ausdehnung, in der ein Mittel aufgepinselt werden soll, muß genau beachtet werden. [Körting, Georg Friedrich: Unterrichtsbuch für die weibliche freiwillige Krankenpflege, Berlin: Mittler 1913 [1907], S. 217]
Arbeiter hatten bereits begonnen, auf der geteerten Fahrbahn die weißen Markierungen aufzupinseln. [Süddeutsche Zeitung, 29.06.2004]
Zitationshilfe
„aufpinseln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufpinseln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufpimpen
aufpiken
aufpicken
aufpfropfen
aufpflügen
aufplatzen
aufplustern
aufplätschern
aufplätten
aufpolieren