Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

aufplatzen

Grammatik Verb · platzt auf, platzte auf, ist aufgeplatzt
Aussprache 
Worttrennung auf-plat-zen
Wortzerlegung auf- platzen1
eWDG

Bedeutung

platzend aufgehen
Beispiele:
am Ärmel ist die Naht ein bisschen aufgeplatzt
Pellkartoffeln platzen beim Kochen oft auf
die Wunde ist wieder aufgeplatzt
daß man das blaue Veilchenknöspchen glaubte leise aufplatzen […] zu hören [ G. KellerVerlor. Lachen6,516]

Thesaurus

Synonymgruppe
aufplatzen · bersten · in Scherben gehen · in tausend Stücke auseinanderfliegen · in tausend Stücke zerspringen · platzen · reißen · splittern · springen · zerbrechen · zerplatzen · zerschellen · zersplittern · zerspringen · zu Bruch gehen
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›aufplatzen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufplatzen‹.

Verwendungsbeispiele für ›aufplatzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie läßt kein Entsetzen im Leser aufplatzen, sondern ruft: dies ist entsetzlich. [Die Zeit, 11.03.1977, Nr. 11]
Mir sind die Füße einfach aufgeplatzt, das Blut schoss regelrecht heraus. [Der Tagesspiegel, 16.02.2002]
Er würde anschwellen, sich dann aufblähen, und die Uniform platzte auf. [Die Zeit, 13.10.2008, Nr. 29]
Die engen Röcke waren zum Teil mit der Hand vernäht und an längeren Abenden aufgeplatzt. [Die Welt, 26.11.1999]
Wenn die dann kraftstrotzend aufgeplatzt sind, ist der Baum erwacht. [Bild, 13.02.2001]
Zitationshilfe
„aufplatzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufplatzen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufpinseln
aufpimpen
aufpiken
aufpicken
aufpfropfen
aufplustern
aufplätschern
aufplätten
aufpolieren
aufpolken