aufprallen

Grammatik Verb · prallt auf, prallte auf, ist aufgeprallt
Aussprache 
Worttrennung auf-pral-len
Wortzerlegung auf- prallen
Wortbildung  mit ›aufprallen‹ als Grundform: Aufprall
eWDG

Bedeutung

auf etw. prallen
a)
auf etw. auffahren
Beispiel:
auf ein entgegenkommendes Auto, auf den Vordermann aufprallen
b)
aufschlagen
Beispiele:
das Flugzeug ist auf den Erdboden aufgeprallt
der Regen prallte auf das Blechdach auf
er sprang zu flach vom Sprungbrett ab und prallte hart auf das Wasser auf

Thesaurus

Synonymgruppe
aufprallen · aufschlagen

Verwendungsbeispiele für ›aufprallen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wenn sie aufprallen, knallt es nicht, sondern furzt nur dumpf. [Die Zeit, 14.05.1993, Nr. 20]
Sie prallen auf dem Boden auf, aber sie explodieren nicht. [Die Zeit, 16.01.2012, Nr. 03]
Nach zehn Meter tiefem Fall prallte er in der Grünanlage vor dem Haus auf. [Süddeutsche Zeitung, 04.04.1997]
Im Training in Spa prallt er bei einem Unfall knallhart auf. [Bild, 19.07.2001]
Das Kind prallte mit dem Kopf auf dem Asphalt auf. [Bild, 18.05.2001]
Zitationshilfe
„aufprallen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufprallen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufpoppen
aufpolstern
aufpolken
aufpolieren
aufplätten
aufprasseln
aufpressen
aufprobieren
aufprotzen
aufprägen