Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

aufpumpen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung auf-pum-pen
Wortzerlegung auf- pumpen1
eWDG

Bedeutung

etw. durch Pumpen mit Luft füllen
Beispiel:
die Gummireifen, einen Fußball aufpumpen
bildlich
Beispiel:
Jetzt stand Onufrij vor ihm … mit mächtig aufgepumptem Brustkorb [ J. RothRadetzkymarsch77]

Thesaurus

Synonymgruppe
aufblasen · aufblähen · aufpumpen · aufpusten · mit Luft füllen
Synonymgruppe
(kräftig) vom Leder ziehen · (viel) Wirbel machen (um) · aufbauschen · dick auftragen · dramatisieren · hochspielen · übertreiben  ●  (viel) Wind machen (um)  fig. · aggravieren  fachspr., medizinisch, selten · aufpumpen  ugs., fig. · aus einer Mücke einen Elefanten machen  ugs., fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›aufpumpen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufpumpen‹.

Verwendungsbeispiele für ›aufpumpen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann pumpte es sich zu noch mehr Größe auf als zuvor. [Die Zeit, 20.12.1991, Nr. 52]
Viele kommen, um sich schlicht die Reifen aufpumpen zu lassen. [Die Welt, 17.06.2004]
Sie pumpen sich bei Bedarf mit einem sanften Druck auf. [Bild, 30.07.1999]
Sie pumpen den Reifen nicht fest genug auf, weiß Koch. [Der Tagesspiegel, 11.05.2004]
Nach einer halben Stunde kannst du den Reifen leicht aufpumpen und montieren. [Braun, Anne u. Nell, Edith: Man muß sich nur zu helfen wissen, Leipzig: Verl. für die Frau 1971, S. 138]
Zitationshilfe
„aufpumpen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufpumpen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufpulvern
aufprägen
aufprotzen
aufprobieren
aufpressen
aufpuppen
aufpusten
aufputschen
aufputzen
aufpäppeln