aufreihen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungauf-rei-hen (computergeneriert)
Wortzerlegungauf-reihen1
Wortbildung mit ›aufreihen‹ als Erstglied: ↗Aufreihung
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. auf einen Faden hintereinander reihen
Beispiele:
Perlen, Muscheln aufreihen
Pilze, Apfelscheiben aufreihen
Fünf Dörfer lagen am Waldbach aufgereiht wie Eicheln an einem Faden [A. ZweigGrischa62]
Rebhuhn, Fasan und Krammetsvogel / hängen an langen Schnüren aufgereiht im Keller [G. Hauptm.Schluck u. JauProlog]
etw. in einer Reihe aufstellen
Beispiele:
Bücher auf einem Regal aufreihen
[auf den Gesimsen] standen ... Becher, Porzellangefäße und kleine Marmorbilder aufgereiht [G. KellerGr. Heinrich4,708]
sich aufreihen
Beispiel:
die Kinder reihten sich paarweise auf

Thesaurus

Synonymgruppe
anlegen · ↗anordnen · ↗arrangieren · ↗aufbauen · aufreihen · ↗aufstellen · ↗einrichten · ↗gestalten · ↗gliedern · ↗ordnen · ↗rangieren · ↗realisieren · serialisieren · ↗strukturieren · ↗systematisieren · ↗zusammenstellen
Synonymgruppe
aufreihen · in eine Reihenfolge bringen · ↗ordnen · sequentialisieren · sequenzialisieren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dutzend Faden Flasche Flur Gen Hauptstraße Hundert Kette Leiche Perle Perlenkette Perlenschnur Podium Pokal Rampe Regal Schlange Schnur Schreibtisch Schädel Straßenrand Stuhl Theke Tisch Ufer Wand hintereinander nebeneinander reihen stapeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufreihen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und da sitzen wir Mütter also aufgereiht auf den Bänken.
Die Zeit, 24.04.2006, Nr. 17
Er reiht die Klassen einer Anwendung in einer Liste auf.
C't, 1994, Nr. 7
Alles wurde schließlich erreicht und aufgereiht von grüngoldenen Fingern über dem Rasen.
Doderer, Heimito von: Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre, Gütersloh: Bertelsmann 1996 [1951], S. 205
Wenn die Kette fertig aufgereiht und getrocknet ist, kann man sie noch mit farblosem Lack überziehen.
o. A.: Basteln macht Spaß, München: F. Schneider 1965, S. 15
Die Zimmer lagen daran aufgereiht, hinter hohen dunklen Holztüren mit weißen ovalen Nummernschildern aus Porzellan.
Wellershoff, Dieter: Die Sirene, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1980, S. 198
Zitationshilfe
„aufreihen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufreihen>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufreibung
aufreiben
Aufregung
Aufreger
aufregen
Aufreihung
aufreißen
Aufreißer
aufreiten
aufreizen