aufs Korn nehmen

Grammatik Mehrwortausdruck
Bestandteile  Korn1 nehmen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [veraltend] ⟨jmd. nimmt jmdn., etw. aufs Korn⟩ als Ziel‍(punkt) für einen Schuss, einen Angriff nehmen
  2. 2. ⟨jmd. nimmt jmdn., etw. aufs Korn⟩ in einer bestimmten Absicht gezielt die Aufmerksamkeit auf jmdn., etw. richten
  3. 3. ⟨jmd. nimmt jmdn., etw. aufs Korn⟩ sich (in kritischer Absicht) satirisch, humorvoll mit jmdm., etw. auseinandersetzen, besonders um Fehlverhalten oder Missstände aufzuzeigen
  4. 4. ⟨jmd. nimmt jmdn., etw. aufs Korn⟩ scharf kritisieren

Bedeutungsgeschichte

Die Kimme, eine V-förmige Aussparung am vorderen Teil eines Pistolen- oder Gewehrlaufs, und das Korn, eine Erhöhung am Ende des Laufs, sind Teile der Zielvorrichtung einer Schusswaffe. Zum Anvisieren richtet der Schütze das Korn auf das Ziel aus, wobei Kimme und Korn eine Linie bilden müssen. Wendungen wie über Kimme und Korn oder aufs Korn nehmen wurden aus der Jägersprache in die Allgemeinsprache entlehnt.
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
veraltend jmd. nimmt jmdn., etw. aufs Kornals Ziel‍(punkt) für einen Schuss, einen Angriff nehmen
Synonym zu anvisieren
Beispiele:
Während der erste Jäger (= Jagdflieger) wie ein Geier im Sturzflug von hinten auf den Zug zuraste und das Feuer eröffnete, flog der zweite in Richtung Westen weiter, drehte eine Schleife, um dann das »Bockerl« und seine wehr‑ und hilflosen Fahrgäste von der anderen Seite her aufs Korn zu nehmen. [Mittelbayerische, 17.04.2018]
Eine besonders perfide terroristische Praktik besteht darin, nach einem Bombenanschlag einen zweiten Sprengsatz zu zünden, sobald Helfer an die Unglücksstätte geeilt sind. […] Darauf will der Fotograf mit dieser Aufnahme hinweisen: Im Kriegsfall hätte vielleicht statt seiner kamerabewehrten Drohne eine Kampfdrohne die Feuerwehrmannschaft aufs Korn genommen. [Neue Zürcher Zeitung, 16.03.2015]
Amigo hielt eine Kanone in die Luft und trat gegen eine Kiefer. Mit finsterem Blick nahm er eine krächzende Krähe aufs Korn, die verschwommen am Himmel flatterte. […] Bamm, sagte er und grinste schäbig. [Becker, Lars: Amigo. Berlin: Rotbuch 1991, S. 30]
Zwar hatte er Jane aufs Korn genommen, die vor Schreck zu Eis erstarrt war, aber seine Hand mit dem Messer verfehlte sie. [Dark, Jason [d. i. Rellergrad, Helmut]: Die Skelett-Vampire. Bergisch Gladbach: Bastei 1992 [1978], S. 6]
2.
jmd. nimmt jmdn., etw. aufs Kornin einer bestimmten Absicht gezielt die Aufmerksamkeit auf jmdn., etw. richten
Beispiele:
Will [Präsident Donald] Trump China wirklich treffen, muss er die weltweit marktführende chinesische Elektronikbranche aufs Korn nehmen, Konsumgüter mit Importabgaben belegen und US‑Konzerne wie Apple zwingen, langfristig ihre Zuliefererketten umzubauen. [Die Welt, 19.09.2018]
China baut das Südchinesische Meer zur Festung aus und rüstet massiv auf. Im Streit um Fischereirechte nimmt es Nord‑ und Südkorea gleichermaßen aufs Korn. [Welt am Sonntag, 11.03.2018]
Tausende Temposünder werden jährlich von den insgesamt 61 Videofahrzeugen in ganz Bayern aufs Korn genommen. Für zunächst 450 Raser bleibt dies [aber] folgenlos, weil die Polizei Messtechnik einsetzte, deren Ergebnisse vor Gericht nicht standhalten. [Süddeutsche Zeitung, 23.10.2015]
Die Verwaltung [des Verteidigungsministeriums] stimme sich bei der Bestellung von Waffen zu wenig mit der Truppe ab. Es sei daher nicht sinnvoll, wenn die Bundesregierung die Rüstungsindustrie aufs Korn nehme und Probleme bei Rüstungsgeschäften allein bei den Produzenten suchte. [Süddeutsche Zeitung, 15.10.2014]
Kurz nach seiner Ernennung hatte er [der Polizeichef von New York, Bill Bratton,] der Taktik »Stop and Frisk« Schranken gesetzt, die es Polizisten erlaubt hatte, unbescholtene Passanten auf der Strasse anzuhalten und auf den Besitz von Drogen oder Waffen zu untersuchen. Durch die Taktik waren unverhältnismässig viele Schwarze und Latinos aufs Korn genommen worden. [Neue Zürcher Zeitung, 16.04.2014]
3.
jmd. nimmt jmdn., etw. aufs Kornsich (in kritischer Absicht) satirisch, humorvoll mit jmdm., etw. auseinandersetzen, besonders um Fehlverhalten oder Missstände aufzuzeigen
Beispiele:
[Der verstorbene Kabarettist Dieter] Hildebrandt war einer der wenigen Kabarettisten, der die Politiker nicht nur aufs Korn genommen, sondern oftmals auch die Politik beeinflusst hat. [Die Zeit, 20.11.2013 (online)]
Vor 50 Jahren [Überschrift] […] Beim Heimatabend, der mehr als 800 Besucher anzog, nahm der Moderator der Fernsehunterhaltungsshow »Zum blauen Bock« sogar Bürgermeister Roth aufs Korn. [Rhein-Zeitung, 29.10.2020]
Kabarettisten, die [den türkischen Präsidenten] Erdoğan öffentlich aufs Korn nähmen, gibt es nicht mehr, aber es gibt immer noch – auch ein Jahr nach dem gescheiterten Putsch[…] – Satirezeitschriften. [Süddeutsche Zeitung, 21.07.2017]
Zwischen 1827 und 1844 schrieb und zeichnete er [der Maler, Schriftsteller, Lehrer, Schuldirektor und Parlamentarier Rodolphe Töpffer] eine Handvoll humoristische und satirische Bildergeschichten, in denen er das Bürgertum aufs Korn nahm. [Neue Zürcher Zeitung, 02.04.2016]
Mit dieser durch und durch pessimistischen Dystopie [dem Roman Animal Farm], mit der der bekennende Kommunist [George Orwell] das Sowjetsystem aufs Korn nahm, ist ein Klassiker gelungen[…]. Mit ungeheurem Einfallsreichtum, dabei konsequent grausam zeichnet er den Weg auf, der mit der Herrschaft der Tiere einhergeht. [Klassiker: George Orwell – Farm der Tiere, 27.06.2020, aufgerufen am 01.09.2020]
Multikulti‑Komödien boomen – sind aber oft nicht frei von genau den Klischees, die sie lustvoll aufs Korn nehmen wollen. [Die Zeit, 02.02.2015 (online)]
4.
jmd. nimmt jmdn., etw. aufs Kornscharf kritisieren
Beispiele:
Eine Kolumnistin der Wirtschaftszeitung »Les Echos« bekundete Skepsis, indem sie den Umstand aufs Korn nahm, dass es die neue Regierung [Frankreichs] offenbar allen recht zu machen versuche. [Neue Zürcher Zeitung, 07.06.2017]
Wegen der hohen Gebühren, die die Telekom von den Internet‑Providern und Online‑Diensten verlangt, hat auch die Regulierungsbehörde für Post und Telekommunikation (RegTP) die Telekom aufs Korn genommen[…]. [C’t, 2000, Nr. 23]
Radikale Autoren wie Böll oder Graham Greene haben gerade die neue katholische Feinsinnigkeit aufs Korn genommen. [Die Zeit, 20.09.1963]
Der Mann, der die ersten kommunistischen Untergrundorganisationen in dem von den Deutschen besetzten Teil Polens organisierte, Spychalski, ein alter Freund Gomulkas, wird mächtig aufs Korn genommen und bricht unter der Wucht der Anklagen in eine hemmungslose Selbstkritik aus. [Der Spiegel, 23.01.1957]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
bemängeln · kritisch betrachten · kritisieren · tadeln  ●  (etwas/jemanden) aufs Korn nehmen  ugs. · (jemanden) zusammenfalten  ugs. · auseinandernehmen  ugs. · bekritteln  ugs. · bemäkeln  ugs. · schelten  geh., veraltet
Unterbegriffe
  • (hart) kritisieren · (öffentlich) anprangern · brandmarken · geißeln · richten (archaisierend) · stigmatisieren · verdammen · verurteilen · ächten · öffentlich beschuldigen  ●  (das) Urteil sprechen (über)  fig. · an den Pranger stellen  fig. · ins Gericht gehen (mit)  fig. · unter Beschuss nehmen  fig. · (jemandem) ans Bein pinkeln  ugs., fig. · beredte Klage führen (über)  geh. · den Stab brechen über  ugs., fig.
  • niedermachen · verreißen  ●  (etwas) in Grund und Boden reden (/ kritisieren / verdammen / schreiben ...)  fig. · herunterputzen  ugs. · kein gutes Haar an etwas lassen  ugs. · miesmachen  ugs. · zerpflücken  ugs.
  • beanstanden · bemängeln · monieren · reklamieren · rügen  ●  bemäkeln  ugs.
  • (ein) Verriss (sein) · in Grund und Boden verdammen · scharf kritisieren · vernichtend kritisieren · verreißen  ●  hart ins Gericht gehen (mit)  fig. · in der Luft zerreißen  fig. · kein gutes Haar lassen (an)  fig. · schwere Geschütze auffahren  fig. · schweres Geschütz auffahren  fig. · (Punkt für Punkt) auseinandernehmen  ugs., fig. · (jemandem etwas) um die Ohren hauen  ugs., fig. · in die Tonne treten  derb · massive Kritik üben (an)  geh.
  • massiv kritisieren  ●  schweres Geschütz auffahren (gegen)  fig.
  • heftig kritisieren · in scharfen Worten verurteilen · scharf verurteilen  ●  eine scharfe Klinge führen  geh., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
mobben · piesacken · triezen  ●  schikanieren  Hauptform · aufs Korn nehmen  ugs. · fertigmachen  ugs. · kujonieren  geh. · schurigeln  ugs. · zur Sau machen  derb, fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
anlegen (auf) · aufs Korn nehmen · die Waffe richten (auf) · ins Visier nehmen
Zitationshilfe
„aufs Korn nehmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufs%20Korn%20nehmen>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufs Geratewohl
aufs falsche Pferd setzen
aufs
Aufrüttelung
aufrütteln
aufs Neue
aufs richtige Pferd setzen
aufs Tapet bringen
aufs Tapet kommen
aufsacken