Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

aufschießen

Grammatik Verb · schießt auf, schoss auf, ist/hat aufgeschossen
Aussprache 
Worttrennung auf-schie-ßen
Wortzerlegung auf- schießen
Wortbildung  formal verwandt mit: hoch aufgeschossen · hochaufgeschossen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. in die Höhe schießen
    1. a) ...
    2. b) [bildlich] schnell wachsen
    3. c) [gehoben, übertragen] aufblitzen
  2. 2. [Seemannssprache] ...
eWDG

Bedeutungen

1.
in die Höhe schießen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
a)
Beispiele:
aufschießende Flammen, Fontänen
Raketen, die […] zwischen den Bäumen aufschossen [ Ric. HuchConfalonieri422]
Überall schossen weißgelbe Feuergarben auf [ KasackStadt504]
b)
bildlich schnell wachsen
Beispiele:
das Unkraut, die Saat schießt üppig auf
nach lauem Regen sind die Pilze aufgeschossen
Fabriken, Häuser schießen wie Pilze aus der Erde auf
die Kinder schießen heute rascher und höher auf als vor 30 Jahren
ein lang, hoch, dünn aufgeschossener Jüngling
Heinz war zu einem wilden Jungen aufgeschossen [ Storm6,9]
c)
gehoben, übertragen aufblitzen
Beispiel:
wilde, grimmige Gedanken, Bilder schossen in ihm auf
2.
Seemannssprache
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiel:
das Tauwerk aufschießen (= ringförmig übereinanderschichten, aufrollen)

Thesaurus

Synonymgruppe
aufschießen · aufsprossen · aufwachsen · emporschießen · emporschießen · emporsprießen · gedeihen · hochwachsen · hochwachsen · schossen

Typische Verbindungen zu ›aufschießen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufschießen‹.

Verwendungsbeispiele für ›aufschießen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seinen inzwischen hoch aufgeschossenen Sohn ließ er minutenlang nicht los. [Die Zeit, 12.01.2009 (online)]
Trotz seiner 47 Jahre wirkt er noch immer wie ein aufgeschossener Student. [Die Zeit, 03.07.1964, Nr. 27]
Heute ist er ein aufgeschossener junger Mann, etwas schlaksig, aber doch selbstbewußt im Auftreten. [Die Zeit, 09.05.1957, Nr. 19]
Der blonde, hoch aufgeschossene junge Mann wirkt unsicher und nervös. [Die Zeit, 08.06.1984, Nr. 24]
Dafür waren im Schatten hohe Stengel mit violetten Blättern aufgeschossen. [Rosendorfer, Herbert: Großes Solo für Anton, Zürich: Diogenes 2000 [1976], S. 316]
Zitationshilfe
„aufschießen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufschie%C3%9Fen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufschieben
aufschiebbar
aufschichten
aufscheuern
aufscheuchen
aufschimmern
aufschirren
aufschlagen
aufschleppen
aufschleudern