aufschieben

Grammatik Verb · schiebt auf, schob auf, hat aufgeschoben
Aussprache 
Worttrennung auf-schie-ben
Wortzerlegung auf- schieben
Wortbildung  mit ›aufschieben‹ als Erstglied: Aufschieberitis · Aufschiebeverhalten · Aufschiebung · aufschiebbar
 ·  mit ›aufschieben‹ als Grundform: Aufschub
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. auf einen späteren Zeitpunkt verlegen, etw. hinausschieben
Beispiele:
eine Entscheidung, einen Besuch, eine Reise aufschieben
er hat seine Abreise aufgeschoben
die Operation lässt sich nicht länger aufschieben
dieses wichtige Schreiben kann nicht länger aufgeschoben werden
seine Verlobung, Hochzeit aufschieben
etw. von einem zum anderen Tag aufschieben
sprichwörtlich aufgeschoben ist nicht aufgehoben
2.
in gegensätzlicher Bedeutung zu zuschieben
Beispiele:
eine Schiebetür, Waggontür aufschieben (= durch Schieben öffnen)
den Riegel aufschieben (= zurückschieben)

Thesaurus

Synonymgruppe
(es) nicht eilig haben (mit) · (sich) endlos Zeit lassen (mit) · (zeitlich) nach hinten schieben · Zeit verstreichen lassen · auf den letzten Drücker erledigen · aufschieben · hinausschieben · retardieren · verdrängen · verschieben · verschleppen · verzögern · zurückhalten  ●  (etwas) auf Eis legen  fig. · (etwas) liegen lassen  fig. · (etwas) (sehr) ruhig angehen lassen  ugs. · auf die lange Bank schieben  ugs., fig. · hintanstellen  geh. · prokrastinieren  fachspr. · vor sich herschieben  ugs., fig., Hauptform
Assoziationen
  • Aufschiebeverhalten · Erledigungsblockade · Handlungsaufschub  ●  Aufschieberitis  ugs. · Procrastination  fachspr. · Prokrastination  fachspr.
  • (sich) gedulden · (sich) in Geduld fassen · (sich) in Geduld üben · abpassen · abwarten · ausdauern · ausharren · beharren · harren · zuwarten  ●  warten  Hauptform · nicht ungeduldig werden  ugs. · teufen  ugs., plattdeutsch, regional
  • (die Dinge) auf sich zukommen lassen · (einfach) abwarten · darauf warten, was kommt · keine vorschnelle(n) Entscheidung(en) treffen (wollen)  ●  Abwarten und Tee trinken.  Spruch · nicht übers Knie brechen (wollen)  fig. · Erst tun mer mal garnix, dann schau'n mer mal, und dann wer'n mer scho' seh'n.  ugs., scherzhaft, süddt., Spruch, variabel · abwarten!  ugs., variabel · der Dinge harren, die da kommen (werden / mögen / sollen)  geh., Redensart · ma kucken!  ugs., ruhrdt. · schau'n mer mal!  ugs., Spruch
  • auf unbestimmte Zeit · bis Ultimo · bis ultimo · bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag  ●  bis ans Ende aller Tage  fig., übertreibend · ad ultimo  geh., lat.
  • (abwarten bis) Gras über etwas gewachsen ist · aussitzen (wollen) · darauf spekulieren, dass etwas (mit der Zeit) vergessen wird  ●  Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen.  sprichwörtlich, variabel · auf ein Wunder warten  fig. · hoffen, dass sich etwas von selbst erledigt  variabel
  • Frist (bis zu ...) verlängern · aussetzen · ruhen (lassen) · unterbrechen · vertagen · zurückstellen  ●  auf Eis legen  fig. · sistieren  geh., bildungssprachlich
  • (sich) die Zeit vertreiben · Zeit verbrennen · Zeit vergeuden · Zeit verschwenden · vertrödeln (Zeit) · vertun (seine Zeit) · vertändeln (Zeit)  ●  Zeit totschlagen  ugs.
  • (etwas) eilt nicht · (etwas) hat keine Eile · (etwas) kann warten · (sich) Zeit lassen können · es eilt nicht (mit)  ●  (etwas) hat Zeit  Hauptform · wozu die Eile!?!  auch ironisch · (etwas) läuft (jemandem) nicht weg  ugs., fig.

Typische Verbindungen zu ›aufschieben‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufschieben‹.

Verwendungsbeispiele für ›aufschieben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um Flow zu erreichen, muss man vom Druck des aufgeschobenen Lebens frei sein. [Die Zeit, 08.09.2008, Nr. 36]
Diese acht Tage schiebe ich nun gar nicht gerne auf, denn die Atmosphäre ist wirklich gefährlich hier. [Brief von Ernst G. an Irene G. vom 18.01.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Doch im Überschwang entschied man sich dafür, die Abstimmung über das neue Programm erst einmal aufzuschieben. [Die Zeit, 23.05.1997, Nr. 22]
Schiebt man die Lösung dieser Probleme auf, so wird die Situation nur noch komplizierter. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1978]]
Wer zehn Minuten durchgehen lässt, schiebt schnell zwei Stunden auf. [Die Zeit, 23.01.2012, Nr. 04]
Zitationshilfe
„aufschieben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufschieben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufschiebbar
aufschichten
aufscheuern
aufscheuchen
aufscheinen
aufschießen
aufschimmern
aufschirren
aufschlagen
aufschleppen