aufschließen

Grammatik Verb · schließt auf, schloss auf, hat aufgeschlossen
Aussprache 
Worttrennung auf-schlie-ßen
Wortzerlegung auf- schließen
Wortbildung  mit ›aufschließen‹ als Erstglied: Aufschließung · aufschließbar  ·  mit ›aufschließen‹ als Grundform: Aufschluss · aufgeschlossen
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. Verschlossenes mit dem Schlüssel öffnen
in gegensätzlicher Bedeutung zu zuschließen
Beispiele:
die Tür, das Haus, Zimmer (leise, behutsam) aufschließen
den Koffer, das (Schub)fach aufschließen
er hat mir aufgeschlossen
bildlich
Beispiel:
gehoben[sie] suchte ihm mit Weinen und Bitten das Herz aufzuschließen [ HeyseIII 4,384]
etw. jmdm. offenbaren
Beispiele:
sein Herz, Inneres jmdm. aufschließen
Mutter, ich muß dir meine Lage aufschließen [ G. Hauptm.3,180]
sich jmdm. aufschließen
Beispiel:
ob er sich dem Bruder auch ohne Rückhalt aufgeschlossen [ SchnitzlerFlucht115]
2.
etw. jmdm. zugänglich machen, erläutern
Beispiele:
ein Kunstwerk dem Publikum aufschließen
wissenschaftliche Arbeiten durch Anmerkungen, Einführungen, Register aufschließen
die gewaltige jüdische Literatur den Römern aufzuschließen [ Feuchtw.Jüd. Krieg50]
3.
Beispiel:
ein Gebiet, das Bauland aufschließen (= erschließen)
Bergmannssprache Bodenschätze für die Gewinnung erschließen
Beispiel:
neue Kohlenlager, Ölfelder, Erdgasvorkommen wurden aufgeschlossen
4.
Chemie schwer lösliche Stoffe aufbereiten
Beispiele:
Zellulose aufschließen
mit einer Säure tierische und pflanzliche Eiweiße aufschließen
das Korn ist im Pumpernickel durch ein besonderes Backverfahren aufgeschlossen
die Nahrung wird durch Verdauungssäfte aufgeschlossen
5.
aufrücken
Beispiele:
eine Truppe, die Soldaten (zu Kolonnen) aufschließen lassen
auf der Straße fuhren die Autos dicht aufgeschlossen (= fuhren dicht hintereinander)
Sport vorrücken, aufsteigen
Beispiele:
zur Spitzengruppe aufschließen
obgleich er wegen einer Panne zurückfiel, konnte der Fahrer kurz vor dem Etappenziel zum Hauptfeld aufschließen

Thesaurus

Synonymgruppe
aufschließen · aufsperren · entriegeln · öffnen
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(die Gruppe wieder) einholen · (wieder) Anschluss ans Feld finden · aufschließen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›aufschließen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufschließen‹.

Verwendungsbeispiele für ›aufschließen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier ist sie aufgeschlossen, denn hier kann sie sich besonders entfalten. [Klemz, Willy: Praktische Menschenkunde, Düsseldorf: Greif 1963, S. 82]
Er hat mir oft aufgeschlossen, und ich war ihm so dankbar! [Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 6838]
Für alle anderen Dinge, die kommen sollten, bin ich aufgeschlossen, aber sie sind nicht zwingend. [Die Zeit, 03.02.2000, Nr. 6]
Aber seine grandiosen Bilder sind stumpf, sie schließen nichts mehr auf. [Die Zeit, 08.03.1996, Nr. 11]
Hier schließt Lektüre dem jungen Helden die Welt auf, sie ermöglicht ihm Fluchten aus bedrückender Wirklichkeit. [Die Zeit, 08.11.2007, Nr. 46]
Zitationshilfe
„aufschließen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufschlie%C3%9Fen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufschließbar
aufschlicken
aufschleudern
aufschleppen
aufschlagen
aufschlingen
aufschlitzen
aufschluchzen
aufschlucken
aufschlussreich