aufschwatzen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung auf-schwat-zen
Wortzerlegung auf- schwatzen
eWDG

Bedeutung

salopp jmdm. etw. aufschwatzenjmdm. etw. durch Überredungskunst (zum Kauf) aufdrängen
Beispiele:
jmdm. einen Ladenhüter, Schund aufschwatzen
sie lässt sich [Dativ] alles aufschwatzen
ihm kannst du nichts aufschwatzen
sie versteht es, jmdm. etw. aufzuschwatzen

Thesaurus

Synonymgruppe
andrehen · aufquatschen · aufschwatzen · aufschwätzen · loswerden (an) · unterjubeln
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›aufschwatzen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufschwatzen‹.

Verwendungsbeispiele für ›aufschwatzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auffällig war indes schon, dass alle Verkäufer konsequent versuchten, uns zu teure Systeme aufzuschwatzen. [C't, 2000, Nr. 23]
Unserer Generation kann man vielleicht eher etwas aufschwatzen, weil wir geistig erschüttert sind. [Die Zeit, 13.05.1988, Nr. 20]
Ihnen schleicht der Ruf nach, unbedarften Kunden gern ebenso überflüssige wie überteuerte Policen aufzuschwatzen. [Süddeutsche Zeitung, 21.12.1999]
Sie sind äußerst sparsam, lassen sich auch von hartnäckigen Verkäufern nichts aufschwatzen. [Bild, 11.08.1999]
Der Besitzer wollte ihn loswerden und hat ihn meinem Sohn aufgeschwatzt. [Süddeutsche Zeitung, 13.05.2000]
Zitationshilfe
„aufschwatzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufschwatzen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufschrumpfen
aufschreien
aufschreiben
aufschrecken
aufschrauben
aufschweben
aufschweißen
aufschwellen
aufschwemmen
aufschwimmen