aufsingen

Grammatik Verb
Worttrennung auf-sin-gen
Wortzerlegung auf- singen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Seemannssprache zu bestimmten gemeinsamen Arbeiten im Takt singen

Verwendungsbeispiele für ›aufsingen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei haben sie ein hartes Schicksal, weil sie, mit brennenden Sternwerfern in der Hand, zu allfälligen Geburtstagen aufsingen müssen. [Süddeutsche Zeitung, 05.05.1997]
Oder er nahm das Instrument ganz tief in seinen Mund hinein, so daß die Lippen es fast umschlossen, und ließ eine klare Melodie aufsingen. [Hausmann, Manfred: Abel mit der Mundharmonika. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Fischer 1983 [1932], S. 15]
Zitationshilfe
„aufsingen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufsingen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufsieden
aufsiedeln
aufsichtsrechtlich
aufsichtslos
aufsichthabend
aufsitzen
aufsockeln
aufspachteln
aufspalten
aufspannen