Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

aufsitzen

Grammatik Verb · sitzt auf, saß auf, ist/hat aufgesessen
Aussprache 
Worttrennung auf-sit-zen
Wortzerlegung auf- sitzen
Wortbildung  mit ›aufsitzen‹ als Erstglied: Aufsitzer · Aufsitzmäher
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
sich auf das Pferd schwingen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
in gegensätzlicher Bedeutung zu absitzen
Beispiele:
der Reiter saß auf und jagte davon
der Kommandeur ließ das Regiment aufsitzen
aufgesessen!
[der Esel] machte auch nicht die geringste Miene zu bocken, als ich aufgesessen war [ SchomburgkPulsschlag37]
2.
sich auf oder in ein Fahrzeug setzen und mitfahrenZDL
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiel:
er hat ihn hinten, auf dem Motorrad, dem Pferdewagen aufsitzen lassen
3.
aufbleiben, nicht zu Bett gehen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
die ganze Nacht, nächtelang, bis zum Morgen, bei seiner Arbeit, seinen Büchern, bei dem Patienten aufsitzen
die Mutter saß noch lange auf
Wir hatten zu Hause auch aufgesessen [ WelkGrambauer352]
4.
aufrecht sitzen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiel:
sie saß schon im Bett auf
5.
auf etw. sitzen, aufliegen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
eine Mauer mit aufsitzendem Sims
eine Kurbelwelle mit aufsitzendem Zahnrad
die Klammer hat zu locker, zu fest aufgesessen
6.
umgangssprachlich im Stich gelassen werden
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
sie werden sehen, wie sie aufsitzen
jmdn. aufsitzen lassen
jmdn. im Stich lassen
Beispiele:
er wird uns doch nicht etwa aufsitzen lassen?
sie hat mich leider aufsitzen lassen
7.
süddeutsch, österreichisch einer Sache, jmdm. aufsitzenauf etw., jmdn. hereinfallen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
einer Fälschung, Lüge, einem Gerücht aufsitzen
[ein Bischof] der einer kleinen Faxenmacherin […] aufsitzt [ WerfelBernadette374]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Thesaurus

Synonymgruppe
(einer Sache / jemandem) aufsitzen  ●  (auf etwas / auf jemanden) hereinfallen  ugs. · (auf etwas / auf jemanden) reinfallen  ugs. · (sich) hereinlegen lassen  ugs., variabel
Assoziationen
  • (sich) anlocken lassen · (sich) blenden lassen · (sich) einwickeln lassen · (sich) täuschen lassen · hereinfallen (auf)  ●  (jemandem) auf den Leim gehen  ugs., fig. · (jemandem) aufsitzen  ugs. · (sich) einseifen lassen  ugs., fig. · einer Täuschung erliegen  geh.
  • (etwas) wörtlich nehmen · (jemandem / einer Sache) Glauben schenken · ernst nehmen  ●  (etwas) unbesehen glauben  variabel · (jemandem etwas) glauben  Hauptform · (jemandem etwas) abkaufen  ugs., fig. · (jemandem etwas) abnehmen  ugs., fig. · für bare Münze nehmen  ugs. · gefressen haben  ugs., fig. · geschluckt haben  ugs., fig.
Synonymgruppe
(sich) anlocken lassen · (sich) blenden lassen · (sich) einwickeln lassen · (sich) täuschen lassen · hereinfallen (auf)  ●  (jemandem) auf den Leim gehen  ugs., fig. · (jemandem) aufsitzen  ugs. · (sich) einseifen lassen  ugs., fig. · einer Täuschung erliegen  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein Fahrzeug) besteigen · an Bord gehen (Schiff, Flugzeug) · in ein Fahrzeug (ein)steigen · zusteigen  ●  einsteigen  Hauptform · aufsitzen  fachspr., Jargon, militärisch · boarden (Flugzeug, manchmal auch Schiff / Fähre)  fachspr., Jargon · entern (als Gruppe)  ugs., scherzhaft, fig.

Typische Verbindungen zu ›aufsitzen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufsitzen‹.

Zitationshilfe
„aufsitzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufsitzen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufsingen
aufsieden
aufsiedeln
aufsichtsrechtlich
aufsichtslos
aufsockeln
aufspachteln
aufspalten
aufspannen
aufsparen