aufspreizen

GrammatikVerb
Worttrennungauf-sprei-zen (computergeneriert)
Wortzerlegungauf-spreizen

Typische Verbindungen
computergeneriert

spreizen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufspreizen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Satz wird zerlegt, phonemisch und klanglich aufgefächert in vier Sprachen, aufgespreizt zwischen assoziativer Freiheit und Buchstabenpräzision.
Süddeutsche Zeitung, 24.12.2001
In letzterer Gestalt ist es, zur Programmzeitschrift aufgespreizt, an Kiosken käuflich.
Die Zeit, 18.02.1991, Nr. 07
Auf Bitte der Photographen warf sich Carl in seinem neonblauen Einteiler in Pose, spreizte die Arme und legte das breiteste Grinsen der Leichtathletik frisch auf.
Süddeutsche Zeitung, 20.05.1996
Leicht spreizen sich die Oberschenkel auf am breiten Tank, liegen eng an den Rundungen der Sitzbank.
Die Welt, 17.12.2005
Das Kabel verbindet 20 Staaten miteinander und spreizt sich zu einem Netzwerk von 27 000 Kilometern Gesamtlänge auf.
Der Tagesspiegel, 15.10.1998
Zitationshilfe
„aufspreizen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufspreizen>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufsprayen
Aufsplittung
Aufsplitterung
aufsplittern
aufsplitten
aufsprengen
aufsprießen
aufspringen
aufspritzen
aufsprossen