Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

aufstülpen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung auf-stül-pen
Wortzerlegung auf- stülpen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. etw. auf etw. stülpen
  2. 2. etw. in die Höhe stülpen
    1. [bildlich] ...
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. auf etw. stülpen
Beispiele:
den Hut, Helm, die Mütze (auf den Kopf) aufstülpen
den Zylinder (auf die Lampe), einen Deckel (auf den Kochtopf) aufstülpen
2.
etw. in die Höhe stülpen
Beispiele:
die (Hemds)ärmel aufstülpen (= aufkrempeln)
indem er seinen Rockkragen aufstülpte [ FrischStiller288]
sahen sie einen Mann, der mit bloßen Füßen, aufgestülpten Beinkleidern … im Wasser stand [ G. KellerSalander5,60]
bildlich
Beispiele:
er hat aufgestülpte Lippen
eine hübsche junge Dame mit … einem etwas aufgestülpten Näschen [ RaabeHungerpastorI 1,432]

Verwendungsbeispiele für ›aufstülpen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwängt sich in schwarze Hosen, in einen grauen Mantel, stülpt den grauen Zylinder auf. [Die Zeit, 19.11.1998, Nr. 48]
Dann stülpten sie sich die Helme und die Atemschutzmasken auf. [Bild, 21.03.2001]
Jochmann stülpte den Hut wieder auf, den auch er bereits abgesetzt hatte, und wollte fliehen. [Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 18]
Er knöpfte die Öljacke zu, stülpte den Südwester auf und band ihn unterm Kinn fest. [Hausmann, Manfred: Abel mit der Mundharmonika. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Fischer 1983 [1932], S. 47]
Er wischte sich seinen Bart, stülpte seinen Hut auf und griff zur Peitsche. [Die Zeit, 20.05.1948, Nr. 21]
Zitationshilfe
„aufstülpen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufst%C3%BClpen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufstören
aufstöpseln
aufstöhnen
aufstöbern
aufstäuben
aufstützen
aufsuchen
aufsummen
aufsummieren
aufsässig