aufstoßen

GrammatikVerb · stößt auf, stieß auf, hat/ist aufgestoßen
Aussprache
Worttrennungauf-sto-ßen
Wortzerlegungauf-stoßen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw. durch einen Stoß öffnen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
die (angelehnte) Tür, den Fensterladen (weit) aufstoßen
mit einem Fußtritt die Tür heftig aufstoßen
bildlich
Beispiele:
die Tür, das Fenster nach einem Land aufstoßen (= Beziehungen anknüpfen)
in der Kunst, Wissenschaft neue Tore, Türen aufstoßen (= neue Wege eröffnen)
2.
auf etw. stoßen, aufklopfen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiel:
[er] ging, den Stock taktmäßig aufstoßend, die Straße hinab [HeyseIII 3,630]
3.
auf Grund kommen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
beim Tauchen mit den Füßen auf Grund aufstoßen
der Kahn ist aufgestoßen
4.
Luft, die aus dem Magen hochgestiegen ist, ausstoßen
a)
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
der Säugling muss nach seiner Mahlzeit aufstoßen
das Kind schläft nicht gut, wenn es nicht aufgestoßen hat
leise, laut aufstoßen
b)
jmdm. stößt es auf, jmdm. stößt eine Speise auf
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’, mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
ihr hat, ist es aufgestoßen
ihm stieß es (sauer, mehrmals) auf
wenn ihm Wein aufstieß, murmelte er: »Entschuldigung« [FrischStiller556]
bildlich
Beispiel:
nach neun Jahren stößt den Deutschen der Krieg sauer auf (= wird dessen Unheil schmerzlich bewusst) [TucholskyPanter128]
übertragen
Beispiel:
saloppdas könnte Ihnen übel aufstoßen! (= könnte üble Folgen für Sie haben!)
5.
umgangssprachlich
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiel:
etw. stößt jmdm. auf
jmd. stößt auf etw., etw. fällt jmdm. auf
Beispiele:
auf Reisen kann einem Merkwürdiges, Außergewöhnliches aufstoßen
mir ist nichts Verdächtiges, Sonderliches aufgestoßen
mir ist bei Durchsicht des Manuskriptes ein Tippfehler aufgestoßen

Thesaurus

Biologie
Synonymgruppe
aufstoßen · ↗eruktieren  ●  ein Bäuerchen machen (helfen)  ugs. · ↗rülpsen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›aufstoßen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dimension Fenster Fensterladen Finale Friede Glastür Halbfinale Hintertür Hölle Laden Pforte Schwingtür Sieg Tennis Tor Tür Türe Viertelfinale Weltmeisterschaft Weste Westen Zeitalter besonders bitter negativ sauer stoßen unangenehm weiter übel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufstoßen‹.

Verwendungsbeispiele für ›aufstoßen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit nur vier eigenen Arbeiten, seiner Zeit weit voraus, hat er das Tor zum modernen Tanz aufgestoßen.
Der Tagesspiegel, 03.07.2000
Wie froh schienen sie um das aufgestoßene Fenster zur Welt!
Die Zeit, 17.04.1947, Nr. 16
Er springt von der Couch und stößt das Fenster auf.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 43
Muß man den Deckel aufdrehen, aufklappen, aufdrücken, aufschieben, aufstoßen oder aufpressen?
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 68
Beim Priester wird nur das Fenster mit der Stange aufgestoßen und nichts gesagt.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 177
Zitationshilfe
„aufstoßen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufsto%C3%9Fen>, abgerufen am 21.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufstören
aufstöpseln
aufstöhnen
Aufstockung
Aufstocker
aufstrahlen
aufsträuben
aufstreben
Aufstreich
aufstreichen