aufstrahlen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungauf-strah-len
Wortzerlegungauf-strahlen
eWDG, 1967

Bedeutung

strahlend aufleuchten
Beispiele:
die Lampe, der Scheinwerfer strahlt auf
das Fenster, der Spiegel strahlt in der Sonne auf
bildlich
Beispiele:
seine Augen strahlen begeistert, gläubig auf
daß ihr Gesicht aufstrahlte, als sie mich an der Straße erkannte [SeghersTransit5,176]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Licht Scheinwerfer Sonne Stern hell strahlen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufstrahlen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Augen der jungen Frau, die wirklich leicht gerötete Ränder hatten, strahlten sichtlich auf.
Morris, Gerda: Brigitte wehrt sich, Düsseldorf: Iltis 1952, S. 94
Er hob die Augen und sah seinen fassungslosen Lehrer aufstrahlend an.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 362
Also mußt du in dir spüren, was dir als gut einleuchtet und aufstrahlt.
Die Welt, 25.06.2005
Als ich den Namen seiner Frau Sara nenne, strahlt Nachama auf.
Bild, 17.05.2000
Ein Stern strahlte auf, verharrte, kündete keine Geburt, kündete das Sterben der Stadt an, verbrannte und stürzte schnell und schneller hinter den Firsten ab.
Kunert, Guenter: Im Namen der Huete. Muenchen: Carl Hanser Verlag, 1967, S. 9
Zitationshilfe
„aufstrahlen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufstrahlen>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufstoßen
aufstören
aufstöpseln
aufstöhnen
Aufstockung
aufsträuben
aufstreben
Aufstreich
aufstreichen
aufstreifen