auftanken

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung auf-tan-ken
Wortzerlegung auf- tanken
eWDG

Bedeutung

etw. mit Treibstoff volltanken
Beispiele:
ein Auto auftanken
ein Flugzeug auftanken
den Treibstoffvorrat auffüllen
Beispiel:
die Maschine hatte zuletzt in Berlin aufgetankt

Thesaurus

Synonymgruppe
auftanken · betanken · den Tank auffüllen · den Tank füllen · mit Kraftstoff befüllen · tanken
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›auftanken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›auftanken‹.

Verwendungsbeispiele für ›auftanken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Auto musst du doch auch auftanken, wenn es fahren soll. [Bild, 20.07.2001]
Sie wollten nur ihre Yacht auftanken – plötzlich flog alles in die Luft. [Bild, 12.09.1997]
In manchen kann man auch die Nacht verbringen, in anderen den Wagen auftanken. [Süddeutsche Zeitung, 27.07.2002]
Dieses selbstversunkene Lesen tankt den Lesenden mit Worten auf, und es sind letztlich nur Worte, in denen wir die Welt denken und vermitteln können. [Süddeutsche Zeitung, 01.02.2002]
Binnen einer dreiviertel Stunde sind sie dann wieder startklar, neu beladen und aufgetankt. [Die Zeit, 20.12.1968, Nr. 51]
Zitationshilfe
„auftanken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/auftanken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auftakeln
auftafeln
auftabellieren
aufsüßen
aufsäugen
auftauchen
auftauen
auftaumeln
aufteen
aufteilen