Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

aufwaschen

Grammatik Verb · wäscht auf, wusch auf, hat aufgewaschen
Aussprache 
Worttrennung auf-wa-schen
Wortzerlegung auf- waschen
Wortbildung  mit ›aufwaschen‹ als Erstglied: Aufwaschbecken · Aufwaschfrau · Aufwaschlappen · Aufwaschschüssel · Aufwaschtisch · Aufwaschwasser
 ·  mit ›aufwaschen‹ als Grundform: Aufwasch
eWDG

Bedeutung

das schmutzige Geschirr mit Wasser (und Seife) reinigen
Beispiele:
nach dem Essen wird aufgewaschen
Teller, Gläser, Bestecke aufwaschen
wenn wir nun mit dem Aufwaschen fertig sind, bereiten wir … das Abendessen vor [ FalladaKleiner Mann102]
bildlich
Beispiel:
saloppdas ist ein Aufwaschen (= das wird alles gleichzeitig erledigt)

Thesaurus

Synonymgruppe
Geschirr spülen · abwaschen · den Abwasch erledigen · den Abwasch machen · spülen  ●  aufwaschen  ugs., regional
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›aufwaschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich wusch draußen auf und brachte die kleine Küche in Ordnung. [Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 21695]
Zum Beispiel befahl er, fünfmal hintereinander einen Gang von etwa acht Meter Länge aufzuwaschen. [Die Zeit, 07.07.1978, Nr. 28]
Nach dem Gebrauch wäscht man die Ketten am besten mit klarem Wasser und hängt sie zum Trocknen auf. [Süddeutsche Zeitung, 20.11.1996]
Nach dem Schmaus waschen die Rellinger ab, räumen die Küche auf. [Bild, 16.01.1999]
Die hat zusehen müssen und nachher mit Eimer und Wasser das Blut vom Boden aufwaschen. [Langhoff, Wolfgang: Die Moorsoldaten, Stuttgart: Verl. Neuer Weg 1978 [1935], S. 98]
Zitationshilfe
„aufwaschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufwaschen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufwarten
aufwalzen
aufwallen
aufwachsen
aufwachen
aufwecken
aufwehen
aufweichen
aufweinen
aufweisbar