aufwirbeln

GrammatikVerb · wirbelt auf, wirbelte auf, hat/ist aufgewirbelt
Aussprache
Worttrennungauf-wir-beln (computergeneriert)
Wortzerlegungauf-wirbeln
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw. emporwirbeln
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
der Sturm wirbelte Sand, Schnee, dürre Blätter auf
die marschierende Kolonne wirbelte den Straßenstaub auf
übertragen
Beispiel:
umgangssprachlichdie Sache, Geschichte, Episode, Affäre hat viel, allerhand, einigen Staub aufgewirbelt (= in der Öffentlichkeit Aufsehen erregt)
2.
emporwirbeln, aufstieben
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiel:
unter den Füßen der Marschierenden wirbelte der Staub, Schnee, das Laub auf
wirbelnd in die Luft steigen
Beispiel:
ein leichter Rauch, der aus dem Schornstein aufwirbelte in die Nebelluft [RaabeII 2,115]

Thesaurus

Synonymgruppe
aufwirbeln · chaotisieren · ↗durcheinanderbringen · für Chaos sorgen · für Unruhe sorgen  ●  ↗aufmischen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Asche Bodensatz Dreck Einschlag Feinstaub Fontäne Hufe Landung Laub Partikel Rotor Sand Sandkorn Schlamm Schmutz Schnee Schotter Sediment Staub Staubfahne Staubwolke Sturm Wind Windstoß Wolke einatmen fegen gehörig soviel wirbeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufwirbeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er fürchtete, seine Schuhe könnten Schaden nehmen, wenn er zu heftig auf die Erde aufsetzte, außerdem wirbelte beim Laufen viel Staub auf.
Die Zeit, 23.03.2006, Nr. 13
Tiger Woods wirbelt viel Staub auf - im wahrsten Sinne des Wortes.
Bild, 24.07.2000
Obwohl er sich vorsichtiger hineinsetzte, wirbelte wieder Staub auf, aber wesentlich weniger.
Rosendorfer, Herbert: Großes Solo für Anton, Zürich: Diogenes 2000 [1976], S. 290
Die Kinder sprangen vom Grab, Staub und Blätter wirbelten auf.
Aichinger, Ilse: Die größere Hoffnung, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1966 [1948], S. 47
Ein Wind fährt auf, fegt durch die Gärten, wirbelt Staub auf und reißt die Blätter von den Bäumen.
Ossowski, Leonie: Die große Flatter, Weinheim: Beltz & Gelberg 1986 [1977], S. 138
Zitationshilfe
„aufwirbeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufwirbeln>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufwindkraftwerk
aufwinden
Aufwind
aufwimmern
aufwiehern
aufwischen
Aufwischlappen
Aufwischtuch
aufwogen
aufwölben