aufzäumen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung auf-zäu-men
Wortzerlegung auf-zäumen
eWDG, 1967

Bedeutung

Gegenwort zu abzäumen
Beispiel:
das Pferd aufzäumen (= dem Pferd den Zaum anlegen)
übertragen
Beispiel:
das Pferd am, beim Schwanz, vom Schwanz her aufzäumen (= eine Sache von der verkehrten Seite in Angriff nehmen)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Zaum · zäumen · aufzäumen · Zaumzeug
Zaum m. ‘Riemenzeug am Kopf und im Maul von Zug- und Reittieren’, ahd. zoum (8. Jh.), mhd. zoum, zōm ‘Lenkriemen, Zügel, Seil, Wurfriemen’, mnd. tōm, mnl. nl. toom ‘Lenkriemen, Nachkommenschaft’, aengl. tēam, engl. team ‘Nachkommenschaft, Gespann, Mannschaft, Gruppe’ (s. ↗Team), anord. taumr ‘Leine, Zügel, Zaum’, schwed. töm ‘Leine, Zügel’ führen auf germ. *tauma-. Diesem geht germ. *taugma- voraus, ein mit dem Suffix ie. -mo- zum Stamm des unter ↗ziehen (s. d.) behandelten Verbs gebildetes Substantiv. Danach bezeichnet Zaum (wie auch das anders gebildete ↗Zügel, s. d.) eigentlich das, womit man zieht, ‘Zugriemen, Zugseil’, außerdem, entsprechend der Bedeutung des Verbs, das, was erzogen, ernährt wird, ‘Nachkommenschaft’. zäumen Vb. ‘einem Reit- oder Zugtier den Zaum anlegen, aufzäumen’, mhd. zöumen, zoumen; aufzäumen Vb. (15. Jh.). Zaumzeug n. (19. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›aufzäumen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufzäumen‹.

Verwendungsbeispiele für ›aufzäumen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich bin doch kein Gaul, lass mich doch nicht aufzäumen.
Die Zeit, 15.07.1999, Nr. 29
Bisher ist die ganze Diskussion von der falschen Seite her aufgezäumt.
Süddeutsche Zeitung, 10.04.2002
Antonius widmete anscheinend dem Problem, wie seine Herrschaft aufzuzäumen war, verhältnismäßig intensives Nachdenken.
Heuß, Alfred: Das Zeitalter der Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 26007
Es wäre auch ein falscher Ehrgeiz, wenn man unbedingt nur ein Steckenpferd reiten wollte, das noch nie aufgezäumt wurde.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 19252
So zäumt der kleine Junge seine beginnenden Zweifel vom Standpunkt der Logik auf.
Lakaschus, Carmen u. Binder, Hans-Jörg: Der Unterschied von Mann und Frau, Frankfurt: Bärmeier und Nikel 1968, S. 11
Zitationshilfe
„aufzäumen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufz%C3%A4umen>, abgerufen am 30.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufzählung
aufzahlen
aufzählbar
Aufwurf
aufwühlen
aufzehren
Aufzehrung
aufzeichnen
Aufzeichnung
aufzeigbar