aufzahlen

Grammatik Verb
Worttrennung auf-zah-len
Wortzerlegung auf-zahlen
Wortbildung  mit ›aufzahlen‹ als Erstglied: ↗Aufzahlung
eWDG, 1967

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch etw. auf etw. daraufzahlen, etw. zuzahlen
Beispiel:
auf eine Eintrittskarte, ein Menü eine Kleinigkeit aufzahlen

Typische Verbindungen zu ›aufzahlen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufzahlen‹.

Verwendungsbeispiele für ›aufzahlen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allein für letzteres mußten die Premierengäste noch mal 200 Mark aufzahlen.
Die Zeit, 15.05.1987, Nr. 21
Die großen französischen Künstler unserer Zeit ließen sich demnach am Daumen einer Hand aufzahlen.
Die Zeit, 19.04.1968, Nr. 16
Hier wird auf eine Beilage verwiesen, in der diese Verluste aufgezahlt werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1952]
Zitationshilfe
„aufzahlen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufzahlen>, abgerufen am 30.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufzählbar
Aufwurf
aufwühlen
Aufwuchs
aufwölken
Aufzahlung
aufzäumen
aufzehren
Aufzehrung
aufzeichnen