aufzeigen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungauf-zei-gen (computergeneriert)
Wortzerlegungauf-zeigen
Wortbildung mit ›aufzeigen‹ als Erstglied: ↗Aufzeigung · ↗aufzeigbar
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. im Einzelnen nachweisen, vor Augen führen
Beispiele:
die inneren Zusammenhänge der Geschehnisse aufzeigen
der Redner zeigte die Vorteile, Bedeutung der neuen Methode auf
mehrere Fälle, überraschende Ergebnisse, alle Punkte, die Fehlerquellen wurden aufgezeigt
dieser Gedanke ist wert, aufgezeigt zu werden
die Fülle der aufgezeigten Probleme, der neuen Wege
etw. aufzuzeigen haben
etw. aufzuweisen haben, etw. besitzen
Beispiele:
das Land hat viele Schönheiten aufzuzeigen
etwas Ähnliches hat die Geschichte des Landes nicht aufzuzeigen

Thesaurus

Synonymgruppe
Alarm auslösen · Alarm geben · Alarm schlagen · ↗alarmieren · ↗aufschrecken · aufzeigen · ↗vorwarnen · ↗warnen  ●  ↗avertieren  geh., franz., lat.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
aufweisen · aufzeigen · ↗beweisen · ↗darlegen · ↗demonstrieren · ↗veranschaulichen · ↗vorlegen
Synonymgruppe
aufzeigen · ↗herausarbeiten · transparent machen · ↗verdeutlichen
Synonymgruppe
(den) Beweis erbringen (für) · (den) Nachweis erbringen · aufzeigen · ↗belegen · ↗bestätigen · ↗beweisen · ↗nachweisen · zeigen
Assoziationen
Synonymgruppe
(die) Hand heben · ↗(sich) melden  ●  aufstrecken  ugs., schweiz. · aufzeigen (Unterricht)  ugs. · ↗strecken (südwestdt.)  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alternative Ausweg Defizit Dilemma Entwicklungslinie Fehlentwicklung Gemeinsamkeit Grenze Grenzen Kontinuität Lösungsansatz Lösungsmöglichkeit Lösungsweg Mangel Mißstand Möglichkeit Parallele Perspektiv Perspektive Problematik Schwachstelle Schwäche Studie Tendenz Trend Weg Widerspruch Zusammenhang schonungslos zeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›aufzeigen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er zeigt auch die fatalen Folgen der gängigen Praxis auf.
Der Tagesspiegel, 29.09.2002
Mittels Simulation bekommen die Teilnehmer die Folgen ihrer Entscheidungen aufgezeigt.
Süddeutsche Zeitung, 22.06.1996
Sie läßt sich bei außereuropäischen Völkern ebenso aufzeigen wie bei uns, in der Antike ebenso wie in der heutigen Zeit.
Röhrich, Lutz: Gott, Götter. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 24564
So gilt es, ihre Reinheit wie ihr volles Wesen aufzuzeigen.
Wiora, Walter: Absolute Musik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 717
Was er tatsächlich war und ist, hat das Verfahren aufgezeigt.
o. A.: Einhundertsiebenundsiebzigster Tag. Freitag, 12. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 13449
Zitationshilfe
„aufzeigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/aufzeigen>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aufzeigbar
Aufzeichnung
aufzeichnen
Aufzehrung
aufzehren
Aufzeigung
aufzerren
aufziehen
Aufziehpuppe
aufzinsen