augenfällig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungau-gen-fäl-lig (computergeneriert)
WortzerlegungAugefällig
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben in die Augen fallend, auffällig
Beispiele:
ein augenfälliger Unterschied, Zusammenhang
[sie] übersahen ihn mit augenfälliger Absicht [Liliencron15,46]

Thesaurus

Synonymgruppe
augenfällig · ↗begreiflich · ↗eingängig · ↗einleuchtend · ↗einsichtig · ↗erklärlich · ↗ersichtlich · ↗fassbar · ↗fasslich · ↗glaubhaft · ↗klar · ↗nachvollziehbar · nachzuvollziehen · ↗plausibel · ↗schlagend · ↗schlüssig · ↗sinnfällig · ↗triftig · ↗verstehbar · ↗verständlich · ↗überzeugend  ●  ↗evident  geh. · ↗intelligibel  fachspr., Philosophie · ↗noetisch  fachspr., griechisch, Philosophie
Assoziationen
Synonymgruppe
augenfällig · ausgeprägt · ↗bezeichnend · ↗charakteristisch · ↗deutlich · ↗fühlbar · in großem Umfang · ↗markant · ↗merklich · ↗prägnant · ↗signifikant · ↗spürbar · ↗stark
Unterbegriffe
  • (das) sieht ein Blinder mit dem Krückstock · (völlig) klarliegen (Fall) · ↗eindeutig · ↗evident · ↗glasklar · klar zutage liegen · mit den Händen zu greifen · offen zutage liegen · ↗offenkundig · ↗offensichtlich · ohne jeden Zweifel · völlig klar  ●  (klar) auf der Hand liegen  fig. · (ein) (ganz) klarer Fall  ugs. · (eine) (ganz) klare Kiste  ugs. · (es gibt) nichts zu diskutieren  ugs. · (so) klar wie eins und eins ist zwei  ugs. · klar wie Kloßbrühe  ugs. · klar wie Klärchen  ugs. · ↗manifest  geh., bildungssprachlich · ↗sonnenklar  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
auffallend · ↗auffällig · augenfällig · ausgeprägt · ↗deutlich · deutlich erkennbar · deutlich sichtbar · hervorstechend · ins Auge fallend · ins Auge stechend · ↗intensiv · ↗markant · nicht zu übersehen · ↗offenkundig · ↗offensichtlich · ↗stark · ↗unübersehbar · ↗wahrnehmbar  ●  ↗apparent  fachspr., medizinisch, lat. · dick und fett (anschreiben / ankreuzen)  ugs. · ↗eklatant  geh. · ↗ersichtlich  geh. · ↗flagrant  geh., bildungssprachlich · klar und deutlich  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baisse Beispiel Beleg Besonderheit Beweis Diskrepanz Erholung Gemeinsamkeit Kennzeichen Kontrast Mangel Merkmal Mißverhältnis Neuerung Neuerunge Parallele Schwäche Symbol Symptom Unterschied Verwandtschaft Veränderung besonders demonstrieren dokumentieren hervortreten illustrieren manifestieren Ähnlichkeit Übereinstimmung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›augenfällig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einher mit den stolzen Präsentationen geht eine augenfällige Vermehrung der einschlägigen Literatur.
Süddeutsche Zeitung, 15.12.2001
Heute geht es zwar rascher, aber doch nicht so augenfällig.
Die Zeit, 11.03.1960, Nr. 11
Sie äußerte auch kein Wort über die augenfälligen Veränderungen in der Einrichtung ihres Hauses.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 40
Daß diese einzig einer Analyse, die sie bis in den metaphysischen Gehalt beträfe, sich ergibt, ist augenfällig.
Benjamin, Walter: Ursprung des deutschen Trauerspiels. In: Tiedemann, Rolf u. Schweppenhäuser, Hermann (Hgg.) Gesammelte Schriften, Bd. 1,1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1928], S. 225
Und doch liegt dieser Einrichtung der augenfällig vernünftigste Sinn zugrunde.
Meisel-Hess, Grete: Die sexuelle Krise. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8652
Zitationshilfe
„augenfällig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/augenfällig>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Augenerkrankung
Augenentzündung
Augendruck
Augendienerei
Augendiener
Augenfältchen
Augenfarbe
Augenfehler
Augenfleck
Augenflimmern