ausbiegen

GrammatikVerb · bog aus, hat/ist ausgebogen
Aussprache
Worttrennungaus-bie-gen (computergeneriert)
Wortzerlegungaus-biegen
Wortbildung mit ›ausbiegen‹ als Erstglied: ↗Ausbiegung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
mit Hilfsverb ›hat‹
etw. nach außen biegen, mit einer Biegung versehen
Beispiel:
ein Rohr (wegen eines Mauervorsprungs), ein Blech (bei der Bearbeitung) ausbiegen
2.
mit Hilfsverb ›hat‹
etw. gerade biegen, eine vorhandene Biegung beseitigen
Beispiel:
einen alten Draht, ein verbogenes Bandeisen (wieder) ausbiegen
3.
mit Hilfsverb ›ist‹
jmdm., einer Sache ausweichen, um jmdn., etw. einen Bogen machen
Beispiele:
einem Radfahrer, Angetrunkenen, Blinden (auf der Straße) ausbiegen
das Auto musste scharf nach links, zur Seite ausbiegen
er bog dem Hieb, Faustschlag des Gegners geschickt aus
bildlich
Beispiele:
er ist mir immer wieder ausgebogen
hier gab es keine Ausnahme, kein Ausbiegen und kein Deuteln [Feuchtw.Jüd. Krieg221]

Typische Verbindungen
computergeneriert

biegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausbiegen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn dieser Block an dem einen Eck eingebeult wurde, so bog er ihn am andern aus.
Die Zeit, 06.11.1952, Nr. 45
Mit leichtem Nachteil bog sie auf die Zielgerade ein und spielte dann ihre Schnelligkeit aus.
Süddeutsche Zeitung, 22.02.2002
Die Flüchtenden hätten nicht so direkt in den Fluß gejagt werden können; sie hätten vorher Raum genug gehabt, auszubiegen.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Dritter Teil: Das Mittelalter, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1923], S. 27590
Auf jeder Seite hatte die Straße siebenundzwanzig Häuser, nur einmal bog die linke Fluchtlinie etwas aus, um erst noch einen Kinderspielplatz vorbeizulassen.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 216
Wohl aber biegt er in dem Maße, in dem er Lageralltag und die Befindlichkeit Salims untersucht, zunehmend ins Fleisch der Fantasie aus, in Erinnerungen.
Der Tagesspiegel, 21.10.2001
Zitationshilfe
„ausbiegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausbiegen>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausbezahlung
ausbezahlen
Ausbeutungsverhältnis
Ausbeutungstheorie
Ausbeutungssystem
Ausbiegung
ausbieten
Ausbietung
Ausbietungsgarantie
ausbilden