Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

auschecken

Grammatik Verb · checkt aus, checkte aus, hat ausgecheckt
Aussprache [ˈaʊ̯sʧɛkn̩]
Worttrennung aus-che-cken
Wortzerlegung aus- checken1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Flugwesen
a)
(nach der Ankunft) abfertigen
b)
(nach der Ankunft) sich abfertigen lassen

Thesaurus

Synonymgruppe
ausbuchen · auschecken
Synonymgruppe
(die) Abreiseformalitäten erledigen · auschecken (Hotel)
Oberbegriffe
Antonyme

Verwendungsbeispiele für ›auschecken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann checkt der Täter wieder aus – bevor der Schaden bemerkt wird. [Bild, 17.08.1999]
Bis der Schaden bemerkt wird, hat der Täter wieder ausgecheckt. [Bild, 16.08.1999]
Wir hatten gefrühstückt und wollten eigentlich aus unserem Hotel auschecken. [Die Welt, 29.12.2004]
Als die Gäste aus ihren Hotels auschecken wollten, bekamen sie zu hören, dass sie erst bezahlen müssten. [Süddeutsche Zeitung, 10.08.1999]
Sie bleiben und bleiben, obgleich um 12 Uhr ausgecheckt werden soll. [Die Zeit, 05.03.2001, Nr. 10]
Zitationshilfe
„auschecken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/auschecken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausbüßen
ausbüxen
ausbürsten
ausbürgern
ausbündig
ausdampfen
ausdauern
ausdauernd
ausdehnbar
ausdehnen