ausdifferenzieren

Grammatik Verb · differenziert aus, differenzierte aus, hat ausdifferenziert
Aussprache 
Worttrennung aus-dif-fe-ren-zie-ren
Wortzerlegung aus-differenzieren
Wortbildung  mit ›ausdifferenzieren‹ als Erstglied: ↗Ausdifferenzierung
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
etw. differenziert sich aussich in einem Differenzierungsprozess von etw. ablösen und verselbstständigen
Kollokationen:
mit Aktivsubjekt: eine Gesellschaft differenziert sich aus; Zellen, Zelltypen, Stammzellen differenzieren sich aus
Beispiele:
Da das verfügbare Wissen stetig zunimmt und sich die Wissenschaften immer weiter ausdifferenzieren, kann in der Schule nur noch ein kleiner Teil davon vermittelt werden. [Die Welt, 17.02.2018]
Noch hat sich der Korallenteppich auf der Lavaschneise wenig ausdifferenziert, Monokulturen erstrecken sich weithin. [Welt am Sonntag, 22.07.2018, Nr. 29]
Neue Berufszweige entstehen im Privatsektor, die Gesellschaft differenziert sich aus – und mit ihr die sozialen und wirtschaftlichen Interessen einzelner Gruppen[…]. [Der Tagesspiegel, 12.01.2001]
Die Unterscheidung zwischen geistlicher und weltlicher Gewalt erscheint im historischen Rückblick als Keimzelle der Gewaltenteilung überhaupt, als Freisetzung von Kräften, die sich erst durch diese Trennung voll entfalten und weiter ausdifferenzieren konnten. [Die Welt, 23.09.2009]
So hofft man zu ergründen, ob und wann sich die injizierten Stammzellen im Gehirn wie gewünscht zu Nervenzellen ausdifferenzieren […]. [Neue Zürcher Zeitung, 22.02.2006]
2.
jmd. differenziert etw. ausim Detail untersuchen, Unterschiede herausarbeiten; etw. in Teilbereiche zerlegen und diese getrennt betrachtenDWDS
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: ein Thema ausdifferenzieren
Beispiele:
Ein schwieriges Thema, dessen Schattierungen Aladag zu wenig ausdifferenziert. [Der Standard, 12.02.2014]
In der klassischen Ökonomie und auch in der Umweltökonomie wird […] so vorgegangen, daß zur Erklärung eines Problems dieses soweit aufgegliedert und ausdifferenziert wird, bis es methodisch und instrumentell zu handhaben ist. [Die Zeit, 27.09.1985, Nr. 40]
Mit unermüdlicher Unterscheidungsfreude differenziert er die unterschiedlichen Formen von Herrschaftsbildung der Kolonisatoren aus – Spanier gründen Provinzen, Holländer halten Stützpunkte. [Süddeutsche Zeitung, 14.07.2016]
Diese und andere Probleme legen nahe, dass der öffentliche Verkehr stärker ausdifferenziert werden muss. [Neue Zürcher Zeitung, 18.02.2013]
Anders als in vielen anderen Wiener Ausstellungsräumen wird hier gar nicht lange debattiert, ob Kunst politisch sein muss – vielmehr wird der Begriff politischer Kunst ausdifferenziert, weil ohnehin nur Arbeiten ausgestellt werden, die sich mit konkreten politischen Themen befassen. [Der Standard, 10.09.2008]
Recht und Moral sind ausdifferenziert worden, zeigen in Teilen noch Gemeinsamkeiten, haben – wie Kreise, die sich teilweise decken – gemeinsame Schnittmengen, beziehen sich aber auf unterschiedliche Geltungsbereiche. [Süddeutsche Zeitung, 22.04.2000]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›ausdifferenzieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausdifferenzieren‹.

Zitationshilfe
„ausdifferenzieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausdifferenzieren>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausdienen
ausdielen
Ausdeutung
ausdeutschen
ausdeuten
Ausdifferenzierung
ausdiskutieren
ausdocken
ausdorren
ausdrehen