ausdribbeln

Grammatik Verb
Worttrennung aus-drib-beln
Wortzerlegung aus-dribbeln
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Fußball (einen Spieler der gegnerischen Mannschaft) durch Dribbeln daran hindern, den Ball zu erreichen; durch Dribbeln ausspielen

Typische Verbindungen zu ›ausdribbeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ausdribbeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›ausdribbeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch Alex wartet immer zu lange, weil er den Gegner ausdribbeln will.
Bild, 19.03.2001
Natürlich guckten die Jungs am Anfang seltsam, aber einmal von ihr ausgedribbelt, hatten sie keine Fragen mehr.
Der Tagesspiegel, 11.10.2003
Einer Liga, in der beispielsweise Bastian Schweinsteiger als technisch versierter Spieler gilt, zeigte Diego, wie lässig es aussehen kann, drei, vier Gegner auszudribbeln.
Die Zeit, 31.05.2009, Nr. 23
Nike-Chef Bill Perez hat große Pläne zur WM und will Adidas hier ausdribbeln.
Die Welt, 04.08.2005
Torwart und Verteidiger hatte er ausgedribbelt, jetzt wollte Christian Kirchner den Lohn für seine Fußballkunst.
Süddeutsche Zeitung, 11.08.1997
Zitationshilfe
„ausdribbeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ausdribbeln>, abgerufen am 17.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausdreschen
ausdrehen
ausdörren
ausdocken
ausdiskutieren
ausdrillen
Ausdruck
ausdrückbar
ausdrucken
Ausdrucker