auseinanderschieben

GrammatikVerb
Worttrennungaus-ei-nan-der-schie-ben · aus-ein-an-der-schie-ben
Wortzerlegungauseinander-schieben

Typische Verbindungen
computergeneriert

schieben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›auseinanderschieben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Wand, die den einen Saal von dem anderen trennte, schob sich auseinander.
Braun, Lily: Lebenssucher. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 2590
Langsam schieben sich die beiden 16 Tonnen schweren Stahltore auseinander.
Die Zeit, 07.10.2006, Nr. 41
Er sah die Granate sich langsam in den Boden wühlen und die Erde in Wellen auseinanderschieben und hoch auswerfen.
Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 52
Er schob die Schultern zweier Soldaten auseinander, zwängte sich hindurch, brach weiter vor.
Mann, Heinrich: Professor Unrat, Berlin: Aufbau-Verl. 1958 [1905], S. 42
Marias Falten schieben sich auseinander und ein Lachen kommt zum Vorschein mit zwei braunen Stummelzähnen im Oberkiefer.
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 184
Zitationshilfe
„auseinanderschieben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/auseinanderschieben>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auseinanderrollen
auseinanderreißen
auseinanderposamentieren
auseinanderpolken
auseinanderplatzen
auseinanderschneiden
auseinanderschwärmen
auseinandersetzen
Auseinandersetzung
auseinanderspalten